10 Möglichkeiten, wie du Yoga in dein Leben integrieren kannst - jeden Tag

10 Möglichkeiten, wie du Yoga in dein Leben integrieren kannst – jeden Tag

Yoga in dein Leben integrieren

Eine meiner Bekannten kam kürzlich zu einer Yogasitzung, nachdem Sie eine lange Pause vom Yoga gemacht hatte. Sie hatte viel zu tun mit Arbeit und Reisen und beklagte zu Beginn unserer gemeinsamen Klasse ihre lange Pause vom Training.

Als wir fertig waren, kam Sie und sagte: „Weißt du, mir wurde klar, dass ich, obwohl ich schon eine Weile nicht mehr auf der Matte war, die ganze Zeit Yoga in meinem Körper gespürt habe.“

Ich dachte darüber nach, was wir tun können, um mit unserer Yogapraxis in Kontakt zu bleiben, wenn wir es nicht immer bis zur Matte schaffen. (1)

Hier sind 10 Möglichkeiten, wie du Yoga in dein Leben integrieren kannst – jeden Tag

1. Spüre die Erde unter deinen Füßen

Jede Yogapose beginnt mit deiner Grundlage. Wenn du stehst, erde dich selbst, indem du deine Füße wirklich fühlst. Wenn du dich den ganzen Tag über bewegst, versuche dich bewusst zu bewegen.

2. Verlangsame die Dinge und atme tief durch

Die Hektik des Lebens mit Angst und Stress erhöht unseren Blutdruck, unsere Herzfrequenz und unsere Atemfrequenz. Versuche stattdessen, dich mehrmals am Tag zu beruhigen und ein paar tiefe Atemzüge zu machen, um dich wieder mit deinem Körper zu verbinden.

3. Halte deinen Blick ruhig und konzentriert, während du deinen Tag durchlebst

Der gewünschte Blick jeder Yogapraxis ist ruhig und fokussiert, bekannt als „Drishti“. Verwende ihn nicht nur, wenn du deine Arbeit verrichtest, sondern auch, wenn du dich den ganzen Tag über bewegst. Achte darauf, was um dich herum passiert, aber bleib mit deinem Zentrum in Verbindung.

4. Nimm dir die Zeit zum Meditieren, wenn auch nur für ein paar Minuten

Versuche für fünf Minuten am Tag zu meditieren. Benutze ein Mantra, wünsche dir etwas und verbinde dich mit deinen Träumen. Hast du keine fünf Minuten Zeit? Beginne einfach damit, ein paar tiefe Atemzüge zu machen.

5. Folge deinem eigenen Weg, nicht dem von jemand anderem

Wir werden jede Minute des Tages mit so vielen Informationen bombardiert, dass wir unsere Pläne und unseren Weg in Frage stellen könnten. Bleibe bei dem, was du dir vorgenommen hast, engagiert, auch wenn die Gesellschaft oder jemand anderes dich denken lässt, dass du deine Ziele in Frage stellen solltest.

6. Sei ehrlich in deinen Interaktionen mit anderen Menschen

Während die Herausforderung, auf unserem eigenen Weg zu bleiben, gewaltig sein kann, ist es auch eine Herausforderung, in unseren Interaktionen mit anderen wahr und authentisch zu bleiben. Dies könnte für Gespräche mit Freunden und Familie, geschäftliche Interaktionen und sogar für Beiträge in Social Media gelten.

7. Achte auf deine Gefühle, anstatt so zu tun, als wären sie nicht da

Wir müssen genauso mitfühlend mit uns selbst sein, besonders wenn wir verletzt sind. Dies könnte darin bestehen, uns selbst einen Fehler zu verzeihen, den wir in einer Beziehung oder einem geschäftlichen Umgang gemacht haben, oder dass wir uns erlauben, Traurigkeit über etwas zu empfinden, das wir verloren haben.

8. Praktiziere Vergebung, indem du dir zuerst selbst vergibst

Vergebung für andere beginnt mit der Fähigkeit, sich selbst zu vergeben. Lasst die Missgunst, den Groll, die Eifersucht und den Zorn los.

Während diese Gefühle entstehen, verbinde dich mit deinem Herzen und schaue, ob du den Griff, den sie auf deinen Körper und Geist haben, lösen kannst. Tue dies für deine eigene körperliche Gesundheit und dein geistiges Wohlbefinden.

9. Vergiss nicht, eine Pause einzulegen, wenn du sie brauchst

In unserer schnelllebigen Welt ist es schwierig, sich daran zu erinnern, eine Pause einzulegen. Der Sammelruf „Ich bin so beschäftigt“ wird häufig als Grund für Stress und Schlafmangel verwendet und grenzt an einen Hilfs- und Aufmerksamkeitsschrei.

Wie das Üben von Mitgefühl, kann eine Pause eines der mitfühlendsten Dinge sein, die du für dich selbst und andere um dich herum tun kannst.

Du wirst feststellen, dass deine Arbeitsleistung produktiver ist und sich deine Beziehungen verbessern. Ob es nur für einen Tag, ein paar Tage oder sogar eine Frage von Stunden ist – Du wirst definitiv den Einfluss der Qualität spüren, die Dir die Zeit gibt.

10. Ehre dich selbst mit Dankbarkeit

Die Yogapraxis ist ein Weg, um dich selbst, deine Einzigartigkeit und deine Authentizität zu ehren. Nimm dir jeden Tag etwas Zeit, um deine Gaben und Talente zu schätzen, die du der Welt zu bieten hast.

Anerkenne die Errungenschaften jedes Tages mit Dankbarkeit, während du dich auf die Nacht einlässt. Belohne dich für eine gute Arbeit, du verdienst es!


Teilen