8 Wichtige Umgangsformen, die Eltern ihren Kindern beibringen sollten

8 Wichtige Umgangsformen, die Eltern ihren Kindern beibringen sollten

Wichtige Umgangsformen

Hast du bemerkt, dass immer mehr Kinder auf Phrasen wie „bitte“, „danke“ und „Entschuldigung“ verzichten?

Wir alle wissen, dass Erziehung nicht einfach ist.

Aber man könnte argumentieren, dass eines der wichtigsten Dinge, die ein Elternteil einem Kind beibringen kann, ist, Manieren zu haben.

Ob dein Kind zu Hause, in der Schule oder auf dem Spielplatz ist, Manieren sollten immer gelten. (1)

Hier sind 8 Wichtige Umgangsformen, die Eltern ihren Kindern beibringen sollten

1. Nicht das physische Erscheinungsbild einer anderen Person kommentieren

Kinder haben die Angewohnheit, alles zu sagen, was ihnen in den Sinn kommt.

Ihre offene Konversation mag manchmal lustig oder süß sein, sie kann aber auch verletzend sein.

Es ist wichtig, dass du deinem Kind beibringst, andere zu akzeptieren und niemals die körperliche Erscheinung eines anderen zu kommentieren.

Zeige deinem Kind, dass jeder Mensch anders ist, und das ist vollkommen in Ordnung.

2. Danke sagen

Das ist eine große Sache, die vielen Kindern heute leider verloren zu gehen scheint.

Lehre deinem Kind, dankbar zu sein.

Egal, ob es ein Geschenk, ein Kompliment oder eine helfende Hand erhält, stelle sicher, dass es die Freundlichkeit eines anderen zu schätzen weiß und in der Lage ist, seine aufrichtige Dankbarkeit zu zeigen.

3. Hinter sich aufräumen

Wenn du deinem Kind diese Lektion beibringst, wenn es noch jung ist, wirst du froh sein, dass du es getan hast.

Kinder, die nicht hinter sich aufräumen, werden zu unordentlichen, unorganisierten Erwachsenen.

Wenn du deinen Kindern beibringst, hinter sich aufzuräumen, lernen sie, verantwortungsbewusst, ordentlich und respektvoll mit ihrer Umgebung umzugehen.

4. Ältere Menschen respektieren

Bringe deinen Kindern bei, im Umgang mit ihren Großeltern und anderen Erwachsenen freundlich, mitfühlend und rücksichtsvoll zu sein.

Diese Lektion wird ihnen ihr ganzes Leben lang enorm helfen.

Sie werden verstehen, wie wichtig es ist, gegenüber Lehrern, Vorgesetzten und anderen Autoritätspersonen respektvoll zu sein.

5. Den persönlichen Freiraum und die Privatsphäre anderer Menschen respektieren

Der Respekt der Privatsphäre und des persönlichen Freiraums sind wichtige Lektionen, die oft übersehen werden.

Bringe deinen Kindern bei, auf Bussitzen oder Parkbänken Platz für andere Menschen zu schaffen.

Bringe ihnen bei, an Türen zu klopfen, bevor sie sie öffnen, und andere Menschen genug zu respektieren, um sich nicht in ihr Privatleben einzumischen.

6. Zufällige Taten der Freundlichkeit

Die Tür für einen Fremden offen zu halten, ist ein kleiner Akt der Freundlichkeit, den du deinem Kind vermitteln kannst.

Dieser kleine Akt kann sich im Laufe seines Lebens in viele Akte der Freundlichkeit verwandeln.

Bringe ihnen bei, wie wichtig es ist, anderen gegenüber Freundlichkeit und Mitgefühl zu zeigen, ungeachtet ihres Alters, ihrer Rasse, ihres Geschlechts oder ihrer Religion.

Zeige ihnen, dass selbst der einfachste Akt der Freundlichkeit den Tag eines anderen Menschen positiv beeinflussen kann.

7. Andere fragen, wie sie sich fühlen

Bringe deinen Kindern bei, wie wichtig es ist, sich um andere zu kümmern.

Erkläre ihnen, dass ein einfaches und echtes „Wie geht es dir?“ eine höfliche Form der Konversation ist.

Stelle sicher, dass sie verstehen, dass es nicht höflich ist, nur über sich selbst zu sprechen.

8. Personen mit Namen ansprechen

Eines der Geheimnisse des Erfolgs könnte darin liegen, Menschen mit Namen anzusprechen.

Es trägt nicht nur dazu bei, erfolgreiche geschäftliche Interaktionen für dein Kind in der Zukunft zu fördern.

Jemanden mit Namen anzusprechen, zeigt auch, dass du sie als Individuum respektierst.


Teilen