3 Höhere Wahrheiten, die du entdecken wirst, wenn du Erleuchtung erlangst

3 Höhere Wahrheiten, die du entdecken wirst, wenn du Erleuchtung erlangst

Erleuchtung

Wenn man nach Erleuchtung sucht, ist es unvermeidlich, dass man im Dunkeln tappt.

Manchmal sind wir wie Hunde, die ihren eigenen Schwanz jagen, ohne zu wissen, dass das, wonach wir suchen, eigentlich in uns ist.

Aber wenn wir es schaffen, unseren Weg zu einem höheren Bewusstsein zu finden, ändert sich alles und wir sehen die Dinge anders.

Hier sind 3 Höhere Wahrheiten, die du entdecken wirst, wenn du Erleuchtung erlangst

1. Die Realität ist nur eine Projektion des Beobachters

Die Taoisten glaubten, dass die Reise zur Erleuchtung damit beginnt, dass wir unsere Augen von innen nach außen richten.

Außerdem gibt es ein afrikanisches Sprichwort, das besagt: „Wenn es im Inneren keinen Feind gibt, können die Feinde im Außen dir nichts anhaben.“

Sogar die Wissenschaft beginnt an dieser Wahrheit zu kratzen, wenn sie versucht, die Quantenwelt zu verstehen.

Ein wissenschaftliches Experiment hat bewiesen, dass der Beobachter das Ergebnis der Realität buchstäblich nur durch seine Beobachtung schafft.

Eine andere Studie behauptet, dass menschliche Emotionen die Realität formen.

Wenn wir also alles zusammennehmen, kommen wir zu der Erkenntnis, dass das, was spirituelle Menschen vor Jahrhunderten sagten, nämlich dass die Realität nur eine Projektion ist, nicht nur eine Metapher, sondern eine buchstäbliche Tatsache ist.

Wenn wir ein höheres Bewusstsein erreichen, erkennen wir, dass die Welt um uns herum nichts anderes ist als eine Projektion unserer inneren Welt.

Was wir in unserem Inneren haben, manifestieren wir im Äußeren.

Unser Streben nach Glück, Erleuchtung und Zufriedenheit besteht darin, uns selbst mit dem Licht und der Liebe zu erfüllen, die wir in die Welt ausstrahlen.

2. Alles ist Teil von ein und derselben Einheit

Wir sind alle eins, miteinander und mit der gesamten Schöpfung verbunden. Der Autor LJ Vanier hat folgende Auffassung vom Einheitsbewusstsein:

„Das Universum ist Gott.

Mein physischer Körper ist die Projektion meines Schöpfers, denn ich bin nur eine Zelle seines Körpers.

Ich sehe, dass die Planeten auch Zellen sind, und wir sind Zellen in denselben Zellen.

Meine Aura ist mein Protoplasma und mein Körper ist der Zellkern.“

„Das ganze Universum ist eine Schöpfung in allen Momenten, Zellvermehrung und Tod.

Ich sehe den Urknall in dem Moment, als das Spermium in das Ei eindrang.

Ich sehe die Milchstraße als Spermium der Götter, und ich sehe, dass ich ein Universum bin.

Weil ich in der Lage bin, Leben zu erschaffen und Teil der Schöpfung bin, bin ich auch ein Gott.

Wenn wir Leben erschaffen, erschaffen wir ein Universum von Zellen, mit ihrem eigenen einzigartigen Bewusstsein, wie klein es auch sein mag.“

Alle unsere Erinnerungen sind in unseren Zellen und dem Nullquantenfeld enthalten.

Alle Menschen wissen alles, was es zu wissen gibt. Nur dass wir es vergessen haben.

Wir haben noch nicht herausgefunden, wie wir dieses Feld lesen können.

3. Mitgefühl wird unterschätzt

Es wird angenommen, dass eine Person nicht wirklich als inkarnierte Seele betrachtet werden kann, wenn sie kein reines und echtes Mitgefühl für andere besitzt.

Andererseits ist Mitgefühl aus einer höheren Perspektive nicht immer leicht zu erlangen und zu erhalten.

Es zwingt uns, unser Ego beiseite zu schieben und uns zu erheben, bis wir jedes Wesen als Kind sehen.

In gewissem Sinne sind wir alle Babys in diesem Universum.

Wir müssen einen erleuchteten Geist bekommen, damit wir uns erheben und den höheren Weg einschlagen können.

Sobald wir erleuchtet sind, wird unsere Seele endlich das Licht in uns sehen und die bewusste Entscheidung treffen, gerecht zu urteilen, zu verstehen und zu lieben.

Gerecht zu sein bedeutet nicht unbedingt, Recht zu haben.

Es bedeutet, Liebe, Mitgefühl und Verständnis zu zeigen, unabhängig davon, was wir für richtig halten.


↘️Hol dir deine 5 kostenlosen Bücher – Klick auf den Banner ↙️

kostenlose Bücher

Teilen