Waldbaden: Bessere Stimmung durch die Natur

Waldbaden: Bessere Stimmung durch die Natur

Die Japaner und das Waldbaden

Die Japaner nennen es Shinrin-Yoku. Im deutschen bedeutet dieser Ausdruck „Waldbaden“. Ein nicht anstrengender und bewusster Spaziergang im Wald ist damit gemeint. Die Japaner sagen, dass durch Waldbaden eine natürliche Heilung herbeigeführt werden kann.

Denkt daran, dass „Waldbaden“ ein gemütlicher Spaziergang ist und keine Bergwanderung und auch kein Walken. In der japanischen Kultur, ist diese Art von spazieren gehen ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens.

Man sagt, es kann Deine Stimmung steigern, die Gehirnfunktion erhöhen und die Chancen verringern an Krankheiten zu erkranken.

Das Eintauchen in den Wald führt zu einer vollen Sinneserfahrungen; Die Farben der Natur in den Augen, der warme Geruch von feuchter Erde in der Nase, das Zwitschern der Vögel, Bienen, Grillen und vielleicht einem plätschernden Bach in den Ohren. Bitte bedenkt, dass das „Waldbaden“ sehr bewusst geschehen muss.

Die Japaner wissen schon länger, dass die Schönheit der Natur sehr positive Auswirkungen haben kann. Dieses Konzept begann im Jahr 1982 und schuf sogar eine neue Berufskategorie mit dem Titel „Forest Therapy Guide“.

Wenn Du in einem ständigen Sperrfeuer aus Zement, Ampeln und rauschenden Autos lebst, bist du vielleicht skeptisch gegenüber den Vorteilen des sanften Windes der Bäume. Aber die Wissenschaft weist auf einige Vorteile des Waldbadens hin.

4 Vorteile des Waldbadens

1. Verbesserte Gehirnfunktion

Das Spazieren inmitten von Pflanzen und Bäume hat gezeigt, dass es den Fokus verbessert und die Müdigkeit reduziert. Kinder profitieren auch von reduzierten ADHS- Symptomen und einem ruhigem Gemüt.

2. Verbesserte Stimmung

Wenn der Geist auf ein bestimmtes Problem fixiert wird, kann es schwierig sein aufzuhören, darüber nachzudenken. Wiederkäuen ist der wissenschaftliche Ausdruck für diesen Prozess, der im Gehirn messbar ist.

Waldbaden in der Natur reduziert nachweislich mehr negative Gedanken, als in einem städtischen Gebiet.

3. Reduzierte Spannung

Stress kann Deine Immunfunktion verringern und zu einer Vielzahl von Krankheiten führen. Studien in Japan haben gezeigt, dass „Waldbaden die Herzfrequenz, den Blutdruck und das Stresshormon Cortisol senken kann“. Außerdem kann so Depressionen vorbeugt werden.

4. Reduziertes Krebsrisiko

Laut japanischen Forschern werden die Zellen, die in Krebszellen die Apoptose herbeiführen, während des Naturbadens verstärkt. Diese „Killerzellen“ entdecken und zerstören Krebszellen, bevor sich Tumore oder Metastasen weiter ausbreiten können.

Die Forscher schickten ihre Probanden für drei Tage in den Wald, um das ausgedehnte Naturbaden zu erleben. Diejenigen, die daran teilnahmen, konnten einen Rückgang Ihrer Krebszellen erreichen.

Heute sind offizielle japanische Wanderwege zum Waldbaden mit Shinrin-Yoku markiert, wenn bekannt ist, dass dieses spezielle Waldgebiet Menschen nachweislich geholfen hat.

Alle Menschen müssen nur die Schönheit des Waldes in sich aufnehmen. Auch meine persönlichen Erfahrungen bestätigen diese Vorteile. Ich bin viel ruhiger und mehr fokussiert.




Teilen