6 Tipps für den Umgang mit egoistischen Menschen

6 Tipps für den Umgang mit egoistischen Menschen

Egoistische Menschen

Wir alle sind bis zu einem gewissen Grad egoistisch, aber Probleme entstehen erst, wenn es ein hohes Maß an Egoismus erreicht, das sich am Rande des Narzissmus bewegt.

Wenn du ein Familienmitglied, einen romantischen Partner oder einen Arbeitskollegen hast, bei dem du dich unsichtbar fühlst, weil er selten auf deine Bedürfnisse eingeht, solltest du wissen, dass du nicht alleine bist.

Hier sind 6 Tipps für den Umgang mit egoistischen Menschen

Nr. 1. Versuche zu verstehen, was das egoistische Verhalten auslöst

Experten betonen, dass Verständnis nicht bedeutet, jemanden vom Haken zu lassen.

Aber zu lernen, was jemanden dazu motiviert, egoistisch zu sein, und seine Muster zu erkennen, kann dir helfen, seinem Verhalten gegenüber weniger abweisend zu sein.

Für Menschen ist es ein Instinkt, egoistisch zu sein.

Kinder zum Beispiel sind von Natur aus egoistisch, weil sie lernen, die Gefühle und Bedürfnisse anderer zu verstehen, wenn sie älter werden.

Ältere und kranke Menschen sind ebenfalls egoistisch, weil es eine Art des Überlebens ist.

Wenn du herausfindest, was die Motivation für den Egoismus eines anderen ist, dann kannst du verstehen, warum er manchmal notwendig ist.

Nr. 2. Versuche die egoistischen Handlungen nicht persönlich zu nehmen

Es ist leicht, sich in die Vorwürfe der anderen zu verstricken.

Wenn dir jemand ein schlechtes Gewissen einredet, weil du ihm nicht genug Aufmerksamkeit schenkst, solltest du wissen, dass du dich nicht auf sein Niveau herablassen musst und seine Worte oder Handlungen nicht persönlich nehmen solltest.

Es ist nicht deine Aufgabe, jemandem ständig zu seiner Lieblingszeit und Bequemlichkeit zu dienen.

Wenn du in der Nähe einer egoistischen Person bist, kann das so überwältigend und anstrengend sein, dass du Ausbrüche von Wut, Frustration oder Traurigkeit erleben kannst.

Sei dir bewusst, dass du immer noch die Kontrolle hast und dass du nicht auf den Egoismus dieser Person reagieren musst.

Konzentriere dich stattdessen darauf, den Druck, den du fühlst, durch deine Hobbys oder Unternehmungen abzubauen.

Nr. 3. Mache dich mit den Missverständnissen über Egoismus vertraut

Es gibt viele Missverständnisse über Egoismus.

Zum Beispiel ist es in unserer Kultur üblich zu glauben, dass Kinder zu haben eine selbstlose Handlung ist und dass es egoistisch ist, keine Kinder zu haben.

Aber Menschen können Kinder aus selbstsüchtigen Gründen bekommen, z.B. um geliebt zu werden, eine engere Bindung zum Ehepartner aufzubauen oder um den Wunsch der Eltern zu erfüllen.

Deshalb ist es wichtig, die Umstände genau zu untersuchen und neu zu bewerten, was als egoistisch oder selbstlos gilt.

Menschen können egoistisch sein, ohne es zu wissen.

Umso wichtiger ist es, ihnen zu helfen, ihre Handlungen in einem größeren Zusammenhang zu sehen.

Nr. 4. Sprich Themen an, die dich in Gesprächen interessieren

Wenn es dir unangenehm ist, immer zuzuhören, wie jemand anderes über sich selbst spricht, kannst du auf eine nicht-kommerzielle Art und Weise etwas einwerfen.

Egal, ob du dich für Kunst, Musik oder Philosophie interessierst, du kannst das Thema mitten im Gespräch mit einer einfachen Frage wechseln, z. B. „Hey, hast du schon mal von *…..* gehört?“ oder einer Aussage wie: „Gestern Abend bin ich auf *…….* gestoßen.“

Das mag zunächst abrupt und sogar willkürlich erscheinen, aber es gibt der Person einen Hinweis darauf, dass ihr beide schon zu viel Zeit mit seinen Geschichten verbracht habt.

Wenn du feststellst, dass die Person immer wieder versucht, auf ihr eigenes Thema zurückzukommen, kannst du sie höflich daran erinnern, dass du schon davon gehört hast.

So verhinderst du, dass du ihrer Suche nach Aufmerksamkeit nachgibst.

Nr. 5. Beschränke die gemeinsame Zeit und verbringe sie mit unterstützenden Menschen

Freiraum hilft immer. Wenn du die Zeit, die du mit einer egoistischen Person verbringst, einschränkst, kannst du dir mehr Freiraum verschaffen.

So kannst du dich um dein eigenes Glück kümmern und so sein, wie du bist, anstatt dich darin zu verfangen, seine Bedürfnisse zu erfüllen.

Das ist besser, als sie ganz auszuschließen, vor allem, wenn es sich bei der egoistischen Person um ein Familienmitglied oder einen Arbeitskollegen handelt, dem du nicht einfach aus dem Weg gehen kannst.

Wenn du gesunde Grenzen setzt, erinnerst du ihn daran, dass sich die Welt nicht nur um ihn dreht.

Es gibt dir auch die Möglichkeit, mehr Zeit mit unterstützenden Freunden und Familienmitgliedern zu verbringen, die daran glauben, dir zu helfen, dich zu entfalten und weiterzuentwickeln.

Nr. 6. Erkenne den Unterschied zwischen gesundem Egoismus und toxischem Egoismus

Wenn du ständig mit einer egoistischen Person zu tun hast, fühlst du dich oft schuldig, wenn du dich selbst an die erste Stelle setzt.

Denke daran, dass du nichts falsch machst. Für sich selbst zu sorgen ist ein Recht, das du hast.

Aber toxische, egoistische Menschen können dich so manipulieren, dass du etwas anderes denkst.

Deshalb ist es so wichtig, Selbstliebe zu praktizieren.

Wir alle brauchen ein gesundes Maß an Egoismus, um unsere geistige Gesundheit und unser Wohlbefinden zu erhalten.

Wenn du toxische Muster der Selbstsucht erkennst, kannst du aus ihnen ausbrechen, indem du dich entscheidest, ihnen nicht nachzugeben.

Du solltest dir ab und zu etwas gönnen und dir deine eigenen Wünsche und Bedürfnisse erfüllen.

Fällt es dir schwer, mit einem Egoisten umzugehen? Wir würden gerne deine Gedanken dazu hören! Schreib es uns in die Kommentare.


Teilen