5 Häufige Sexträume und was sie wirklich bedeuten

5 Häufige Sexträume und was sie wirklich bedeuten

Häufige Sexträume

Sex ist die schönste Nebensache der Welt. Kein Wunder also, dass wir das Liebesspiel auch gerne mal in unsere Träume verlegen.

Blöd ist das dann nur, wenn wir den Sex im Traum nicht wirklich romantisch oder erotisch finden, sondern verwirrend und beschämend.

Doch das muss gar nicht sein. Sexträume sind völlig normal – nur nicht immer so leicht zu deuten.

Bevor wir mit den Sexträume anfangen, schon mal eines vorweg: Sexträume sind kein Betrug oder Fremdgehen am realen Partner!

Träume sind Fantasie.

Worüber wir fantasieren ist noch lange nicht das, was wir wirklich tun wollen.

Bei Träumen geht es um den größeren Kontext.

Hier sind 5 Häufige Sexträume und was sie wirklich bedeuten

Nr. 1. Sex mit dem Boss

Sexträume von Leuten, mit denen wir auf keinen Fall heiße Nächte verbringen sollten, wie etwa Kollegen oder der Boss, sind ziemlich häufig.

Doch anstatt darauf hinzudeuten, dass wir uns wirklich sexuell zu unserem Vorgesetzten hingezogen fühlen, wird der Traum viel wahrscheinlicher durch die Hierarchie und Dynamik im Büro ausgelöst.

Es wird irgendeine Beziehungsdynamik geben, in der du mehr Kontrolle haben willst und dieses Bedürfnis wird dann sexuell ausgespielt.

Schäm dich nicht dafür, sondern überlege, ob du etwas an deiner Arbeitssituation verändern solltest.

Vielleicht brauchst du mehr Verantwortung.

Nr. 2. Sex mit jemandem, den du nicht leiden kannst

Sexträume mit jemanden, den wir eigentlich überhaupt nicht ausstehen können, basieren auf dem gleichen Prinzip, wie die heißen Träume mit dem Boss.

Statt um tatsächliche erotische Anziehung geht es um Macht, Wut und ungelöste Konflikte.

All diese unterdrückten Gefühle können durch den Sextraum ausgelebt werden – und uns dadurch im Alltag weniger negativ beeinflussen.

Nr. 3. Sex mit einem Promi

Eine heiße Nacht mit Ryan Gosling oder Bradley Cooper?

Das klingt doch eigentlich ganz nett, oder?

Kein Wunder, dass Sexträume mit Promis ziemlich häufig sind.

Dabei geht es nicht nur um die Schwärmerei für einen attraktiven Star, sondern vor allem um den persönlichen Ego-Booster.

Immerhin liegt man im Traum mit jemandem im Bett, der in der Realität absolut unerreichbar ist.

Also habt doch einfach euren Spaß dabei und nehmt das gewonnene Selbstbewusstsein mit in die Realität.

Vielleicht wirkt sich das ja auch positiv auf das reale Sexleben aus.

Nr. 4. Sex mit dem Ex

Sex mit dem Ex. Der Klassiker unter den Träumen, die uns den Schlaf rauben.

Das Problem: Im Gegensatz zu den Promi-Sexträumen, sind die Sexträume mit dem Ex deutlich realistischer.

Immerhin hatten wir den geträumten Bett-Spaß meist auch in Realität.

Doch das größte Problem ist vielmehr die emotionale Vergangenheit, die wir mit dem Ex-Partner teilen.

Die ist mit aller Wahrscheinlichkeit auch der Auslöser für die Sexträume.

Sollten sich die Sexträume mit dem Ex häufen, solltest du vielleicht über ein Gespräch mit besagtem Verflossenen nachdenken.

Überlege dir im Vorfeld gut, was ihr vielleicht noch klären solltet und vergiss bei all der sexuellen Energie nie, dass es einen driftigen Grund für eure Trennung gab.

Nr. 5. Sex mit dem Partner

Sexträume mit unserem tatsächlichen Partner haben wir laut Experten vor allem dann, wenn der reale Sex aktuell nicht verfügbar ist.

Macht ja auch irgendwie Sinn, oder? Fernbeziehungen wären da der klassische Auslöser.

Aber auch in den Anfängen einer Beziehung können sich Sexträume mit dem neuen Partner häufen – quasi als Kostprobe für das, was in der Beziehung sexuell noch so kommen kann.

Kleiner Tipp: Während ihr eure Sexträume mit verbotenen Protagonisten auf jeden Fall für euch behalten solltet, könnt ihr diese hier gerne mit eurem Partner teilen.

Wer weiß, vielleicht heizt es ja den Sex in eurer realen Beziehung ein bisschen an.


↘️Hol dir deine 5 kostenlosen Bücher – Klick auf den Banner ↙️

kostenlose Bücher

Teilen