6 Methoden, um mit Verstorbenen zu kommunizieren, die du verloren hast

6 Methoden, um mit Verstorbenen zu kommunizieren, die du verloren hast

Mit Verstorbenen kommunizieren

Vielleicht ist jemand, den du geliebt hast, verstorben, und du vermisst ihn.

Oder vielleicht möchtest du einfach mehr über deine Vorfahren erfahren.

So oder so, du brauchst nicht zwangsläufig ein übersinnliches Medium, um mit Verstorbenen zu sprechen.

Es ist möglich, Botschaften von jenseits des Schleiers zu erhalten.

Du wirst nicht unbedingt viel erfahren, aber vielleicht erfährst du, ob es deiner geliebten Person gut geht.

Die Kommunikation mit Geistern ist schwierig, aber durchaus möglich.

Wenn du mit einem Geist sprichst, sei geduldig und erlaube ihm, zu antworten.

Du darfst den Prozess nicht überstürzen.

Du musst es vielleicht ein paar Mal versuchen, bevor du Ergebnisse bemerkst.

Wenn du daran interessiert bist, mit einem Verstorbenen in Kontakt zu treten, findest du hier die richtigen Methoden.

Hier sind 6 Methoden, um mit Verstorbenen zu kommunizieren, die du verloren hast

Nr. 1. Ouija-Brett

Du hast Ouija-Bretter bestimmt schon in vielen Filmen gesehen und weißt daher, wie man mit den Verstorbenen spricht.

Aber auch wenn du noch nie eines benutzt hast, ist es nicht schwer.

Du brauchst mindestens zwei Personen, um dieses Ritual durchzuführen.

Anstatt einen Tisch zu benutzen, solltest du dich so auf den Boden setzen, so dass sich deine Knie berühren.

Lege das Brett auf den Boden.

Stelle dem Geist dann Fragen, wie zum Beispiel wie er heißt und ob er freundlich ist.

Am besten ist es, dies nachts bei Kerzenlicht zu tun.

Lege deine Finger auf den Zeiger, stelle Fragen und sei geduldig.

Nr. 2. Setze dich an einen ruhigen Ort und stelle dir diese Person gedanklich vor

Du brauchst keine Gegenstände, um mit den Verstorbenen in Kontakt zu treten.

Alles, was du brauchst, ist ein ruhiger Raum und Zeit für dich.

Beginne damit, deinen Geist zu klären und dich auf Gedanken an diese Person zu konzentrieren.

Wenn du ein klares Bild in deinem Kopf hast, wird es leichter sein, eine Verbindung herzustellen.

Dann stelle deinem verstorbenen geliebten Menschen eine Frage.

Warte ab, bis du eine Antwort von ihm/ihr erhältst, die nicht aus deinem eigenen Kopf kommt.

Du kannst auch ein Klopfen oder eine Taschenlampe einbauen, damit du deine Gedanken nicht hinterfragen musst.

Stelle deinen Liebsten einfache Ja- oder Nein-Fragen.

Ein Klopfen bedeutet Ja und zwei bedeuten Nein.

Oder ein Lichtstrahl bedeutet Ja und zwei bedeuten Nein.

Achte nur darauf, dass du eine Taschenlampe verwendest, deren Knopf leicht zu drücken ist.

Nr. 3. Verwende einen EVP-Recorder

Verwende ein EVP-Gerät, um einem Geist Fragen zu stellen.

Ein EVP-Gerät erkennt elektronische Sprachphänomene, die du tagsüber nicht hören kannst.

Du kannst dieses Gerät benutzen, indem du deine Fragen stellst und zwischen den einzelnen Fragen eine längere Pause einlegst.

Auf diese Weise haben die Geister Zeit zu antworten.

Wenn du fertig bist, spiele die Aufnahme ab und achte auf seltsame Geräusche.

Versuche dann, das Gesprochene in Antworten zu übersetzen.

Nr. 4. Halte mit deinen engsten Freunden und Familienmitgliedern eine Séance ab

Für die Durchführung einer Séance sind mindestens drei Personen erforderlich.

Alle Beteiligten müssen offen sein für die Idee, mit einem Geist in Kontakt zu treten.

Wenn sie skeptisch sind, wird das Ritual nicht funktionieren.

Setzt euch zunächst in einen Kreis und zündet drei Kerzen an.

Schließt dann die Augen und singt dem Geist etwas vor.

Wählt eine Person aus, die während des Rituals sprechen wird.

Wenn du das bist, stellst du deine Fragen, und wenn du fertig bist, bläst du die Kerzen aus.

Nr. 5. Verwende ein EMP-Messgerät

Ein EMP-Messgerät leuchtet auf, wenn die elektromagnetische Energie hoch ist.

Viele Menschen glauben, dass die Energie unseres Körpers nach dem Tod in elektromagnetische Energie umgewandelt wird.

Das bedeutet, dass EMPs aufleuchten, wenn sie einen Geist in der Nähe wahrnehmen.

Wenn du diese Methode anwendest, musst du dich allerdings auf Ja- und Nein-Fragen beschränken.

Lasse die Geister wissen, dass ein einmaliges Aufleuchten des Messgeräts Ja und ein zweimaliges Aufleuchten Nein bedeutet.

Nr. 6. Mit einem Medium arbeiten

Stelle sicher, dass du dich über Medien und Hellseher informierst, denn es gibt eine Menge Betrüger.

Du willst dein Geld nicht an einen Betrüger verschwenden oder dir zu große Hoffnungen machen.

Denke daran, dass du die meisten dieser Methoden auch selbst durchführen kannst.

Du musst nicht unbedingt einen Profi hinzuziehen.

Du kannst selbst mit den Verstorbenen sprechen.

Wenn du jedoch weitere Fragen dazu hast, wie du mit den Verstorbenen sprechen kannst, kann dir ein Medium helfen.


↘️Hol dir deine 5 kostenlosen Bücher – Klick auf den Banner ↙️

kostenlose Bücher

Teilen