7 Typische Merkmale von Indigo-Erwachsenen

7 Typische Merkmale von Indigo-Erwachsenen

Indigo-Erwachsene

In letzter Zeit wird viel über Indigo-Kinder geredet, da ihre Zahl zugenommen hat, aber wurde auch über die Indigo-Erwachsenen gesprochen?

Es stimmt, dass das Auftreten von Indigos nicht erst seit kurzem bekannt ist, sondern schon seit mehreren Jahren.

Infolgedessen haben wir auch eine große Zahl von Erwachsenen.

Du kannst wissen, ob du ein Indigo bist, indem du dich selbst unter den nachfolgenden Kriterien beurteilst. (1)

Hier sind 7 Typische Merkmale von Indigo-Erwachsenen

1. Sie müssen immer wissen, warum

Erwachsene Indigos akzeptieren selten Dinge einfach nur so.

Sie haben ein starkes Bedürfnis zu verstehen, „warum“ Dinge geschehen.

Man sagt, dass Indigos die Dinge unaufhörlich hinterfragen und versuchen, den Sinn dahinter zu verstehen, warum die Dinge so sind, wie sie sind.

Indigos stellen insbesondere Ungleichheit, Leiden, Hass und Krieg in Frage, da sie nicht verstehen können, was die Unmenschlichkeit zwischen Menschen antreibt.

2. Sie mögen keine unnötig autoritären Regime

Von Indigos wird oft gesagt, dass sie Autoritäten in Frage stellen.

Das liegt daran, dass sie nicht glauben, dass die akzeptierte Weisheit immer richtig ist.

Indigos haben es in der Schule vielleicht schwer gehabt, weil sie mit der akzeptierten Art und Weise, Dinge zu tun, nicht einverstanden waren.

Sie werden oft als streitsüchtig und Störenfriede angesehen, aber sie wollen nicht unbedingt Ärger machen, sie können einfach nicht schweigen, wenn sie Ungerechtigkeit und Ungleichheit sehen.

Aus diesem Grund werden Indigos oft apathisch gegenüber konventionellen politischen und sozialen Systemen.

Anstatt sich auf diese alten Systeme zu konzentrieren, versuchen sie, auf neue Weise Veränderungen herbeizuführen, indem sie ihre Ansichten über neue Medienformen verbreiten, sich in Umweltprojekten engagieren oder in Heilberufen arbeiten.

3. Sie können es nicht ertragen, andere leiden zu sehen

Es wird angenommen, dass Indigo-Erwachsene das Leiden anderer nur sehr schwer ertragen können, weil sie eine sehr einfühlsame Natur haben.

Aus diesem Grund vermeiden es Indigos vielleicht, zu viele Nachrichten zu sehen – nicht, weil es ihnen egal ist, was in der Welt passiert, sondern weil sie sich so sehr sorgen.

Für einen Indigo ist es traumatisch, unschuldige Menschen durch Hunger, Krieg oder Naturkatastrophen leiden zu sehen.

Die Gefühle werden noch schlimmer, wenn die Ursache des Schmerzes vermeidbar ist, wie in Fällen von Krieg oder dem Missbrauch von Ressourcen durch große Unternehmen.

Indigos meiden oft gewalttätige Medien im Allgemeinen, weil ihre Empathiefähigkeit so hoch ist, dass das Betrachten von erschütternden Szenen bei ihnen emotionalen Schmerz verursacht.

4. Sie haben eine enge Affinität zu Tieren

Indigo-Erwachsenen wird oft eine enge Verbundenheit mit Tieren nachgesagt.

Wenn sie dazu in der Lage sind, retten sie vielleicht Tiere oder unterstützen Tierhilfsorganisationen.

Indigos lieben es, Zeit in der Natur zu verbringen und kümmern sich auch gerne um Gärten und Zimmerpflanzen.

Sie sehen sich auch gerne Dokumentarfilme über das Verhalten von Tieren und die Schönheit des Planeten an, den wir mit ihnen teilen.

Indigos glauben nicht, dass Tiere in dieser Welt weniger wichtig sind als Menschen, weil sie verstehen, dass alles miteinander verbunden ist und wir alle gleich und voneinander abhängig sind.

5. Sie haben Gefühle der existenziellen Verzweiflung

Es wird behauptet, dass viele Indigo-Erwachsene in ihrem Leben Depressionen, Hilflosigkeit und Verzweiflung erlebt haben.

Diese Gefühle können in den Teenagerjahren begonnen haben und sich seitdem fortsetzen.

Diese Gefühle werden oft durch die Tatsache verursacht, dass Indigos einfach nicht verstehen können, wie Menschen einander Schaden zufügen, wie sie Mutter Natur missachten oder wie sehr sie auf Macht und Profit aus sind.

Indigos haben oft das Gefühl, dass sie nicht in eine Gesellschaft passen, die manchmal kalt und gefühllos erscheint.

Der Aufbau von Beziehungen kann für sie schwierig sein, da es ihnen schwer fällt, sich auf andere einzulassen und sie Angst haben, dass andere sie für „seltsam“ halten.

Sie urteilen oder tratschen nicht gern über andere und interessieren sich oft nicht für materielle Dinge oder die Popkultur.

Sobald Indigos eine Sache finden, für die sie sich einsetzen können, um die Welt positiv zu verändern, verschwinden die Gefühle der Verzweiflung oft.

6. Sie haben ungewöhnliche spirituelle Erfahrungen gemacht

Es scheint, dass Indigo-Erwachsene oft schon in jungen Jahren ein Interesse an übersinnlichen oder spirituellen Phänomenen entwickeln, sehr zur Überraschung ihrer Familie und Freunde.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Indigo-Kinder den Wunsch haben, religiöse Gebäude zu besuchen oder zu beten, obwohl sie in nicht-religiösen Familien aufgewachsen sind.

Dieses Interesse entwickelt sich weiter, wenn Indigos das Erwachsenenalter erreichen.

Es wird angenommen, dass Indigo-Erwachsene der Spiritualität und Religion gegenüber aufgeschlossen sind und nur die Liebe und das Licht dahinter sehen, anstatt religiöse Dogmen zu akzeptieren.

Indigos haben möglicherweise Erfahrungen damit gemacht, Wesen aus anderen Welten wie Geister, Gespenster oder Engel zu sehen.

Sie haben vielleicht auch viele „Glückseligkeits“-Erfahrungen gemacht und ein Bewusstsein von anderen Dimensionen und parallelen Realitäten gespürt.

Indigos können auch mit Problemen in der materiellen Welt konfrontiert werden.

Sie können z. B. keine Uhren tragen, da diese immer wieder stehen bleiben, haben Probleme mit Computern und anderen Technologien, die sich in ihrer Gegenwart seltsam verhalten, oder stellen fest, dass die Lichter in ihrer Umgebung häufig flackern oder ausfallen.

Man sagt, dass Indigos oft eine besondere Affinität zu der Zeit 11:11 haben und diese oft bemerken, wenn sie zufällig auf eine Uhr schauen.

7. Sie verspüren ein starkes Bedürfnis, ihren Sinn im Leben zu finden

Indigo-Erwachsene verspüren oft den brennenden Wunsch, ihre Aufgabe im Leben zu finden und zu erfüllen.

Sie haben das starke Bedürfnis, etwas in der Welt zu verändern und sie zu einem besseren Ort zu machen.

Allerdings ist es für sie nicht immer leicht, diesen Sinn in der Gesellschaft, in der wir leben, zu finden.

In einer Gesellschaft, in der harte Arbeit, finanzieller und sozialer Erfolg, politische Macht und Konsumdenken geschätzt werden, fühlen sich Indigos oft als Versager.

Dies kann zu Frustration bei den Indigos führen, die das tiefe Bedürfnis haben, ihr Potenzial auszuschöpfen, aber keine Strukturen finden, die sie bei diesem Wunsch unterstützen.

Zu lernen, auf seine Intuition zu hören, kann der erste Schritt sein, den ein Indigo-Erwachsener tun muss, um seinem Sinn im Leben näher zu kommen.

Ihre Intuition wird sie dann zu Menschen mit ähnlichen Werten führen, die sie auf ihrem Weg unterstützen werden.

Wenn ein Indigo-Erwachsener lernen kann, die sozialen Normen seiner Kultur und Gesellschaft in Frage zu stellen und nach einem tieferen Sinn zu suchen, kann er beginnen, nach seinem Sinn zu streben und sich zu entfalten.

Indigo-Erwachsene können aufgrund ihrer besonderen Gaben einen echten Unterschied in der Welt machen.

Wenn du glaubst, dass du ein Indigo bist, lohnt es sich, diese Dimension deiner Spiritualität weiter zu erforschen, damit du deine einzigartigen Gaben des Lichts und der Liebe in die Welt bringen kannst.

Was denkst du? Gibt es Indigo-Erwachsene wirklich oder ist das nur eine schöne Metapher für hochsensible Introvertierte, die zu Tagträumen und phantasievollem Denken neigen?

Teilen