10 Lebensverändernde Lektionen von Lao Tzu

10 Lebensverändernde Lektionen von Lao Tzu

Lao Tzu

Lao-Tzu, einer der berühmtesten Philosophen und Dichter des alten China, hinterließ viele wichtige Lektionen für unsere Seelen, die wir lernen können.

Am bekanntesten ist er als Autor des Tao Te Ching und Begründer des philosophischen Taoismus.

Seine bemerkenswerte Weisheit und seine Botschaften von Frieden, Widerstandsfähigkeit und Zusammenhalt erinnern uns daran, was im Leben wirklich zählt und wie wir uns als Kollektiv entwickeln können.

Er ist eine zentrale Figur in der chinesischen Kultur, aber seine Worte gelten für Menschen auf der ganzen Welt.

Hinweis: Alle folgenden Zitate stammen von Lao Tzu

Hier sind 10 Lebensverändernde Lektionen von Lao Tzu

Nr. 1. Du hast die Antworten auf alle Fragen des Lebens. Wenn du nach innen schaust, wirst du alles finden, was du brauchst

„Im Zentrum deines Seins hast du die Antwort. Du weißt, wer du bist, und du weißt, was du willst.“

„Andere zu kennen ist Intelligenz – sich selbst zu kennen ist wahre Weisheit. Andere zu beherrschen ist Stärke – sich selbst zu beherrschen ist wahre Macht.“

„Wenn ich loslasse, was ich bin, werde ich, was ich sein könnte.“

Nr. 2. Indem man loslässt, wird man frei. Du eroberst sowohl dich selbst als auch die Welt, wenn du ihre Existenz zulässt und nicht bekämpfst

„Indem man loslässt, wird alles erledigt. Die Welt wird von denen gewonnen, die es loslassen. Doch wenn man es versucht und versucht, ist die Welt nicht mehr zu gewinnen.“

„Deshalb handelt der Meister, ohne etwas zu tun, und lehrt, ohne etwas zu sagen. Dinge entstehen und sie lässt sie kommen; Dinge verschwinden und sie lässt sie gehen. Sie hat, aber besitzt nicht, handelt, aber erwartet nicht. Wenn ihre Arbeit getan ist, vergisst sie sie. Deshalb dauert sie ewig.“

„Wenn du ganz werden willst, lass dich teilweise sein. Wenn du gerade werden willst, lass dich krumm sein. Wenn du voll werden willst, lass dich leer sein. Wenn du wiedergeboren werden willst, lass dich selbst sterben. Wenn du alles bekommen willst, gib alles auf.“

„Hast du die Geduld zu warten, bis sich der Schlamm gesetzt hat und das Wasser klar ist? Kannst du unbeweglich bleiben, bis sich die richtige Handlung von selbst ergibt?“

Nr. 3. Egoistische Wünsche werden dir niemals das Vergnügen bereiten, dich selbst wirklich zu kennen

„Wer sich selbst definiert, kann nicht wissen, wer er wirklich ist.“

„Wer Macht über andere hat, kann sich selbst nicht ermächtigen.“

„Wer versucht zu leuchten, verdunkelt sein eigenes Licht.“

Nr. 4. Das Böse zerbröckelt von selbst, wenn man ihm keine Aufmerksamkeit schenkt

„Gib dem Bösen nichts entgegenzusetzen und es wird von selbst verschwinden.“

Nr. 5. Freundlichkeit und Mitgefühl für andere werden am Ende immer siegen, egal wie lange das Böse regiert

„Behandle diejenigen, die gut sind, mit Güte, und behandle auch diejenigen, die nicht gut sind, mit Güte. So wird Güte erlangt. Seid ehrlich zu denen, die ehrlich sind, und seid auch ehrlich zu denen, die nicht ehrlich sind. So wird Ehrlichkeit erlangt.“

„Freundlichkeit in Worten schafft Vertrauen. Freundlichkeit im Denken schafft Tiefgang. Freundlichkeit im Geben schafft Liebe.“

„Von jemandem tief geliebt zu werden, gibt dir Kraft – Jemanden tief zu lieben, gibt dir Mut.“

Nr. 6. Hab das Selbstvertrauen, du selbst zu sein, ohne dich darum zu kümmern, was andere denken

„Kümmere dich um die Zustimmung der Leute und du wirst ihr Gefangener sein.“

„Wenn du damit zufrieden bist, einfach du selbst zu sein und dich nicht vergleichst oder konkurrierst, wird dich jeder respektieren.“

Nr. 7. Weisheit und Stärke entstehen, wenn man bescheiden bleibt

„Der weise Mensch ist einer, der weiß, was er nicht weiß.“

„Alle Ströme fließen zum Meer, weil es niedriger ist als sie selbst. Die Demut gibt ihm seine Kraft.“

Nr. 8. Veränderung ist unvermeidlich, also umarme sie, auch wenn es unangenehm erscheint

„Wenn du erkennst, dass sich alle Dinge ändern, gibt es nichts, woran du festhalten kannst. Wenn du keine Angst vor dem Sterben hast, gibt es nichts, was du nicht erreichen kannst.“

„Neue Anfänge sind oft als schmerzhafte Enden getarnt.“

Nr. 9. Ein großer Führer erkennt, dass er nicht über seinen Anhängern steht – er ist nur einer von ihnen

„Der böse Anführer ist der, den das Volk verachtet. Der gute Führer ist derjenige, den das Volk verehrt. Der große Führer ist derjenige, von dem das Volk sagt: ‚Wir haben es selbst gemacht.'“

„Wenn du das Volk regieren willst, musst du dich unter das Volk stellen. Wenn du das Volk führen willst, musst du lernen, ihm zu folgen.“

Nr. 10. Strebe danach, nichts zu tun und nichts zu sein – hier wirst du das wahre Glück finden

„Wenn nichts getan wird, bleibt auch nichts unerledigt.“

„Gesundheit ist der größte Besitz. Zufriedenheit ist der größte Schatz. Zuversicht ist der größte Freund. Nicht-Sein ist die größte Freude.“


Teilen