3 Einfache Schritte, um dein Inneres Kind zu heilen

3 Einfache Schritte, um dein Inneres Kind zu heilen

Dein Inneres Kind heilen

Die erste Beziehung, die du als Kind hast, ist normalerweise die zu deinen Eltern oder Betreuern.

Dies ist wohl die wichtigste Verbindung, die du herstellen wirst, weil sie dein erstes Verständnis von Liebe bestimmt.

Ob sie nun in einem Haus voller Liebe oder in einem Haus voller Chaos aufwachsen, selbst in den glücklichsten Haushalten können Kinder immer noch Gefühle von Schmerz oder Ablehnung empfinden.

Unsere Erfahrungen mit Emotionen als Kinder bleiben uns erhalten, wenn wir erwachsen werden.

Dieses innere Kind kann an Gefühlen von Schmerz und Wut aus der Kindheit festhalten, die ungelöst sind.

Bis die emotionalen Wunden deines inneren Kindes geheilt sind, werden sie sich weiterhin nach außen manifestieren und Probleme in deinem Erwachsenenleben schaffen.

Vielleicht findest du ein Muster, wie du dich an Menschen klammerst, die nicht zu dir passen, wie du dir Freunde hältst, die dich benutzen, oder wie du aus Angst vor Ablehnung niemals deinen Träumen nachgehst.

Solange du nicht in der Lage bist, dich den Gefühlen aus deiner Kindheit zu stellen, werden sie ständig im Hinterkopf bleiben.

Hier sind 3 Einfache Schritte, um dein Inneres Kind zu heilen

Nr. 1. Lerne, die Vergangenheit zu akzeptieren

Es ist üblich, bestimmte Erinnerungen zu verdrängen, um Schmerzen zu vermeiden.

Diese verletzenden Erinnerungen befinden sich aber immer noch irgendwo im Hinterkopf, und sie manifestieren sich negativ gegenüber anderen Aspekten deines Lebens.

Deine Erinnerungen wieder ins Bewusstsein zu bringen, um den Schmerz, den du durchgemacht hast, zu akzeptieren, kann dir helfen zu heilen, so schwierig das auch sein mag.

Du brauchst dich nicht mit schlechten Erinnerungen aufzuhalten, und das solltest du auch nicht.

Aber sich endlich Zeit zu nehmen, um die Gefühle, die du hattest, durchzuarbeiten und die Tatsache zu akzeptieren, dass du überlebt hast, ist der erste Schritt zur Heilung.

Sicher dir jetzt dein kostenloses Buch – Glückskinder von Hermann Scherer

Nr. 2. Analysiere deine Beziehung zu deinen Eltern

Das ist keine Entschuldigung dafür, mit dem Finger auf jemanden zu zeigen oder die Schuld für deine Schmerzen auf jemanden zu schieben.

Wenn du dich über deine Eltern oder Betreuer ärgerst, dann bedenke, dass sie wahrscheinlich gebrochene Kinder waren, die nie geheilt wurden.

Vielleicht wollten sie es besser machen, aber ohne sich selbst heilen zu können, setzte sich der Kreislauf von Generation zu Generation fort.

Wenn du Wut, Ärger oder Ablehnung von deinen Eltern verspürst, gehe mit diesen Gefühlen auf deine Weise um und erlaube dir schließlich, die Vergangenheit hinter dir zu lassen.

Lasse dich nicht von diesen Gefühlen aus deiner Kindheit davon abhalten, wer du heute werden willst.

Nr. 3. Finde eine Verbindung

Die Aufarbeitung deiner Kindheitsgefühle bedeutet nicht, dass du dein inneres Kind vollständig loswerden musst.

Dein inneres Kind hat höchstwahrscheinlich große Qualitäten, wie Kreativität, Furchtlosigkeit, Freundlichkeit und Stärke.

Erschaffe einen sicheren Ort in deinem Geist, damit dein inneres Kind in der Lage ist, es mit der Person zu verbinden, die du geworden bist.

Wenn diese Verbindung einmal hergestellt ist, wirst du vielleicht überrascht sein, was dein Geist vor dir verborgen hat.

Einige der guten Erinnerungen sind vielleicht zusammen mit den schlechten verloren gegangen.

Lasse dein inneres Kind wissen, dass es an der Zeit ist, alle negativen Gefühle aus deiner Vergangenheit loszulassen und in eine strahlendere Zukunft zu gehen.


Sicher dir jetzt dein kostenloses Buch – Glückskinder von Hermann Scherer – Klick auf den Banner

Teilen