5 Kräuter für einen gesunden Energieschub

5 Kräuter für einen gesunden Energieschub

Kaffee oder Kräuter?

Weltweit werden täglich mehr als eine Milliarde Tassen Kaffee getrunken.

Einige Leute trinken Kaffee für einen Energieschub, um den Tag zu überstehen, während andere ihn einfach trinken, weil er gut schmeckt.

Während Kaffee eine effektive Substanz zur Energieversorgung sein kann, kann zu viel Koffein zu schweren und unerwünschten Nebenwirkungen führen.

Symptome einer Koffein Überdosierung sind Nervosität, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Herzrasen, Depressionen und Muskelzittern.

Eine Koffein Überdosis ist eine immer häufiger auftretende und oft übersehene Erscheinung, die zu chronischen Gesundheitszuständen führen kann.

Wie können wir also den ganzen Tag über ohne Kaffee oder koffeingefüllte Energy-Drinks aufwachen und konzentriert bleiben?

Die einfache Antwort liegt in der Natur.

Es gibt viele natürliche und sichere Alternativen zu Koffein.

Kräutertees und Nahrungsergänzungsmittel können einen effektiven Energieschub bieten, mit wenigen bis keinen Nebenwirkungen.

Als jemand, der sich oft pflanzlichen Alternativen zuwendet, habe ich eine Liste von 5 Kräutern zusammengestellt, die ich persönlich als effektive energieverstärkende und erhebende Kräuter empfinde. (1)

Die Kräuter auf dieser Liste haben auch eine Vielzahl anderer medizinischer Verwendungen.

Hier sind 5 Kräuter für einen gesunden Energieschub

Löwenzahn (Taraxacum Officinale)

Löwenzahntee ist eine ausgezeichnete Alternative zum Kaffee.

Der Tee ist dunkel und bitter und gibt dir einen gesunden Schub, um deinen Tag zu beginnen.

Obwohl es oft als häufiges Unkraut bezeichnet wird, wird es seit Jahrhunderten in der Naturmedizin verwendet.

Löwenzahn wird in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet, um die Leber zu reinigen und den Körper von Giftstoffen zu befreien.

Die Löwenzahnwurzel enthält wertvolle Inhaltsstoffe, darunter Phenolsäuren (Polyphenole, die als Antioxidantien wirken).

Löwenzahn enthält auch mehrere Mineralien, wie Kalium und Kalzium.

Er ist auch ein hervorragendes Präbiotikum, da er eine gesunde Darmflora unterstützt.

Diejenigen, die an Typ-2-Diabetes leiden, können Löwenzahn als nützlich für den Ausgleich des Blutzuckerspiegels empfinden.

Es ist ein starkes Diuretikum und kann die Wasseraufnahme erleichtern.

Löwenzahn kann auch helfen, die Symptome von Krankheiten wie Arthritis, Gicht, Akne und chronischer Verstopfung zu lindern.

Dieses Kraut ist in Tee- und Kapselform erhältlich.

Bei starker allergischer Reaktion auf Pflanzen der Familie der Asteraceae darf der Löwenzahn nicht eingenommen werden.

Bei Vorliegen einer akuten Gallenblasen- oder Magen-Darm-Entzündung sollte Löwenzahn nicht verwendet werden.

Rotklee (Trifolium Pratense)

Rotklee ist eines meiner Lieblingskräuter.

Diese fleißige kleine Staude gehört zur Familie der Erbsen (Fabaceae, auch Leguminosen genannt), die in Europa heimisch ist und auch in vielen Teilen Nordamerikas reichlich wächst.

Kleeblätter werden seit Jahrhunderten medizinisch verwendet, sogar schon seit dem alten Ägypten.

Es ist ein ausgezeichnetes blutreinigendes Kraut mit einer Affinität zur Reinigung des Lymphsystems und zur Stimulierung der Leber.

Aufgrund der Isoflavone (Phytoöstrogene), die im Rotklee vorkommen, kann es bei der Linderung von Wechseljahrsbeschwerden hilfreich sein.

Klee ist voll von wertvollen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen.

So kann Klee nicht nur ein stetiger Energiebooster sein, sondern auch eine wichtige ergänzende Nährstoffversorgung bieten.

Eine bevorzugte Art und Weise, dieses Kraut einzunehmen, ist die Zubereitung eines starken Tees.

Es wird empfohlen, 1- 1 ½ TL Kraut pro 300 ml Wasser zu verwenden.

Der Geschmack ist süß und salzig, er kann auch einen fast metallischen Geschmack im Mund hinterlassen.

Ich habe keine Nebenwirkungen bei der Einnahme von Rotklee erlebt, aber es kann einige blutverdünnende Eigenschaften haben, also sei vorsichtig und konsultiere einen Arzt vor dem Verzehr.

Ingwer (Zingiber Officinale)

Ingwer ist ein wunderbares vitalitätssteigerndes Kraftpaket!

Der Ingwer ist ein hervorragendes Kreislauf-Tonikum mit zahlreichen weiteren Anwendungsmöglichkeiten.

Ingwer ist ein Heilpflanze, die harntreibend, antioxidativ, kardiotonisch und stark entzündungshemmend wirkt.

Ingwer ist ideal zur Behandlung von Verdauungsbeschwerden, erhöht die Sekretion von Galle und stimuliert die Aktivität der Verdauungsenzyme.

Er hat sich auch als nützliches Schmerzmittel erwiesen.

Studien haben gezeigt, dass er Schmerzen im Zusammenhang mit Migräne, Menstruationskrämpfen und Gelenkschäden behandeln kann.

Neuere Forschungen haben auch potenzielle Antitumor-Wirkungen bei Ingwer gezeigt, wobei das Ingwer möglicherweise in der Lage ist, Apoptose (gezielter Zelltod) in Krebszellen zu verursachen.

Wenn es darum geht, zu entscheiden, wie es am besten ist, dieses würzige Kraftpaket zu konsumieren, ziehe ich es vor, Ingwertee zu trinken.

Er ist aber auch in Kapsel- und Tinkturform erhältlich.

Wenn du schwanger bist, konsultiere deinen Arzt, bevor du Ingwer nimmst.

Nimm Ingwer nicht in hohen Dosen, wenn du in der Vergangenheit Magengeschwüre hattest.

Ginseng (Panax Ginseng)

Ginseng wird in der chinesischen Medizin seit schätzungsweise 7.000 Jahren verwendet.

In China ist es als wertvolles Stimulans bekannt und wird als Tonikum für Sportler verwendet.

Ginseng ist ein adaptogenes Kraut, d.h. es hilft dem Körper, sich physisch und mental anzupassen, wenn er unter extremem Stress oder Müdigkeit steht.

Es ist ein kraftvolles Kraut, das vollgepackt mit Antioxidantien ist.

Ginseng unterstützt das Nerven- und Hormonsystem und erhöht die Immunfunktion.

Es ist hilfreich bei der Senkung des LDL-Cholesterins (schlechtes Cholesterin) und der Erhöhung des HDL (gutes Cholesterin).

Ginseng wurde allgemein als Tonikum verwendet, um die Gehirnfunktion zu unterstützen.

Dies ist auf die Fähigkeit von Ginseng zurückzuführen, die metabolische Aktivität im Gehirn zu erhöhen.

Während dieses Kraut unglaublich hilfreich bei der Bereitstellung von Energie ist, sollte man beim Verzehr Vorsicht walten lassen.

Gesunde junge Erwachsene sollten Ginseng nicht länger als sechs Wochen einnehmen.

Verzichte bei der Einnahme von Ginseng auf Koffein.

Wende dich an deinen Arzt, um dieses Kraut zu verwenden, wenn du gerade Medikamente zur Blutverdünnung nimmst.

Pfefferminz (Mentha Piperita)

Dieses schöne, aromatische Kraut kann dir eine Portion Kraft geben, um den Tag zu überstehen.

Sogar der Geruch von Pfefferminzöl kann das Energieniveau und die Konzentration steigern.

Es ist bekannt, dass Pfefferminze krampflösende, antimikrobielle und entzündungshemmende Eigenschaften hat.

Pfefferminze ist beliebt bei der Behandlung einer Vielzahl von Verdauungsproblemen.

Es hat sich auch als wirksame Therapie bei der Behandlung des Reizdarmsyndroms (IBS) erwiesen.

Die entzündungshemmenden Eigenschaften der Pfefferminze machen es zu einem natürlichen Schmerzmittel.

Pfefferminztee ist weit verbreitet. Das Kraut ist auch als Tinktur oder Kapsel erhältlich.

Du kannst ätherisches Pfefferminzöl äußerlich verwenden, um kleinere Hautreizungen und Muskelkater zu behandeln.

Gib Kindern unter 5 Jahren keine Pfefferminze.

Nimm kein ätherisches Pfefferminzöl ohne die Aufsicht eines Fachmanns ein.

Hinweis

Du solltest dich nicht nur auf Kräuter verlassen, es gibt viele Faktoren, die zur Verbesserung von Zuständen wie chronischer Müdigkeit, Koffein Überdosis und Schlafentzug beitragen. Auch CBD-Öl kann hier Abhilfe schaffen.

Individuelle Forschung und Experimente sind wichtig, um die effektivsten Behandlungen zu finden.

Jeder Mensch ist anders, und jede Gesundheitsreise ist vom Einzelnen abhängig.

Die besten Ergebnisse werden durch einen ausgewogenen Lebensstil erzielt.

Regelmäßige Bewegung und eine gesunde Ernährung sind entscheidende Aspekte für einen optimal funktionierenden Körper.

Die Konzentration auf die eigene psychische Gesundheit kann ebenfalls entscheidend sein, um positive Ergebnisse zu erzielen.


Teilen