5 gesellschaftliche "Lügen" über das Leben

5 gesellschaftliche „Lügen“ über das Leben

Die Gesellschaft gibt den Lebensweg vor

Schon in jungen Jahren sind die meisten von uns einer ganzen Reihe von Vorstellungen über die Bedeutung von richtig und falsch ausgesetzt. Uns wird gesagt, wie man das Leben zu leben hat, um die Zustimmung anderer zu bekommen.

Uns wird beigebracht, dass das Leben einen bestimmten Weg hat und die Bedeutung von Erfolg Geld ist. Wenn wir an diesen so genannten „Wahrheiten“ festhalten, können sie uns niederstrecken und unserem Glück in die Quere kommen.

Die Wahrheit von der Lüge zu trennen, ist ein großer Teil davon wie man sein Leben in der Welt besser navigiert. Außerdem lernt man dadurch, wie man zu seinen eigenen Bedingungen glücklich ist

Hier sind 5 gesellchaftliche „Lügen“ über das Leben

Alleine = Einsam

Nur weil jemand allein ist, bedeutet das nicht unbedingt, dass dieser Mensch einsam ist. Vielleicht kennst du jemanden, der allein lebt und seit einer Weile nicht in einer Beziehung ist.

Vielleicht neigen diese Menschen sogar dazu, für sich zu bleiben. Manche Leute sind glücklicher, ihren eigenen Raum zu haben. Man kann nicht automatisch davon ausgehen, dass jemand in einer Beziehung glücklicher ist, als jemand der allein ist.

Du wirst endlich glücklich sein, wenn du alles bekommst, was du willst

Glück definiert sich nicht über materialistische Dinge. Ein besserer Job, eine Gehaltserhöhung, ein neues Auto … Sicher, diese Dinge können dich eine Weile glücklich machen.

Aber sie definieren dein Glück nicht – Du tust es. Es ist einfach, sich der Gesellschaft hinzugeben, so leicht dass wir vergessen, welche Dinge in unserem Leben wirklich wichtig sind. Schätze jeden Tag, eins nach dem anderen.

Es ist großartig sich Ziele zu setzen – aber lass dein Glück nicht nur davon abhängen, sie zu erreichen.

Je mehr Geld du hast, desto glücklicher wirst du sein

Es gibt Zeiten, in denen wir uns alle wünschen, wir hätten mehr Geld. Vielleicht um zu reisen, ein schönes Auto oder ein teures Outfit zu kaufen, oder um aufzuhören sich um Rechnungen zu sorgen.

Wir denken, dass mehr Geld uns die Arbeit erleichtern würde und in vielen Fällen stimmt das auch. Doch die Menge an Geld die wir haben, diktiert nicht unser Glück. Es gibt Milliardäre auf der Welt, die elend und einsam sind.

Auf der anderen Seite gibt es Kinder, die fast nichts haben, doch vermutlich glücklicher sind als Du und Ich. Geld definiert dich nicht, und wenn du nicht viel davon hast, hält dich das nicht davon ab, ein glückliches, gesundes und erfülltes Leben zu führen.

Das Leben hat klare Schritte

Zuerst beendest Du die Schule. Dann gehst Du vielleicht auf eine Uni oder machst eine Ausbildung. Irgendwo auf dem Weg findest du einen Partner, dann wirst du heiraten. Als nächstes kommt ein Haus, dann Kinder.

Das klingt nach Lebensstandard der Gesellschaft, nicht wahr? Aber das Leben funktioniert nicht für alle gleich. Jede Person erfährt ihre eigene Reise und erlebt Dinge zu verschiedenen Zeiten.

Vielleicht hattest Du schon früh ein Kind oder Du bist seit etlichen Jahren Single. Wen interessiert das? Lass dich nicht davon abbringen zu denken, dass dein Leben nicht großartig ist, nur weil du die Dinge nicht „in der richtigen Ordnung“ getan hast.

Die Wahrheit ist, dass es keine Ordnung gibt. Es gibt nur dich und deine Erfahrungen.

Träume sind Zeitverschwendung

Träumen ist alles andere als Zeitverschwendung. Der erste Schritt um einen Traum zu verwirklichen, ist es sich ein Ziel zu setzen. Mache Dir eine Liste mit den Dingen die Du erleben oder erreichen willst.

Träume von den Möglichkeiten die Du durch diese Dinge erfahren kannst und höre niemandem zu, der dir sagt, dass es sich nicht lohnt. Mit etwas Kreativität, harter Arbeit und Ausdauer kannst Du jeden Traum verwirklichen.

Lass dir niemals von jemandem erzählen, dass deine Träume zu groß oder zu unrealistisch sind. Du warst für etwas Unglaubliches bestimmt und es ist da draußen, nur darauf wartend, dass du groß genug träumst, um es zu finden.


Teilen