5 Situationen, in denen du für deine Bedürfnisse eintreten musst

5 Situationen, in denen du für deine Bedürfnisse eintreten musst

Für deine Bedürfnisse eintreten

Viele von uns befanden sich wahrscheinlich schon in einer Situation, um anderen zu gefallen.

Wir tun Dinge für Menschen, die wir eigentlich nicht tun wollen, wir akzeptieren Meinungen, an die wir nicht glauben, und wir erlauben anderen uns schlecht zu behandeln, nur um den Frieden zu wahren.

Wir opfern unser Glück, damit jemand anderes glücklich ist. Aber niemand ist es tatsächlich.

Was du für andere Menschen tust, mag edel und großzügig aussehen, aber es gibt Situationen im Leben, in denen du für dich und deine Bedürfnisse aufstehen musst. (1)

Hier sind 5 Situationen, in denen du für deine Bedürfnisse eintreten musst

1. Wenn du für etwas Leidenschaft hast.

Es ist wirklich schwierig, stillzustehen und jemandem zuzuhören, der gegen das spricht, woran man fest glaubt. Allerdings machst du es immer noch oft, weil du keine Szene machen willst oder weil du glaubst, dass, wenn du anderer Meinung bist, es nichts ändern wird.

Wenn man aber leidenschaftlich an etwas glaubt, muss man anderen klar machen, warum man sich für diese Ideale einsetzt. Es besteht die Möglichkeit, dass du die Meinung anderer Leute nicht änderst, aber du wirst definitiv die Richtung des Gesprächs ändern.

2. Wenn du ein klares Ziel hast

Du warst wahrscheinlich schon mal in einer Situation, um jemand anderem einen Gefallen zu tun, der in einem direkten Konflikt mit dem Ziel steht, das du dir selbst gesetzt hast.

Und es ist natürlich, dass die erste instinktive Reaktion darin besteht, anderen zu helfen. Obwohl es nobel ist, kann es dich von den wichtigen Dingen des Lebens abhalten.

Behalte immer ein Auge auf die Dinge, die für dich wichtig sind – Dinge, die ein glückliches Leben ermöglichen.

Manchmal ist es unvermeidlich, Nein zu anderen zu sagen, um Ja zu sich selbst zu sagen und auf dem Weg zu bleiben, der zur Erreichung deiner Ziele führt. Indem du dies tust, stehst du für diese wichtigen Dinge ein.

3. Wenn du gemobbt wurdest

Mobbing findet überall statt. Jedes Mal, wenn jemand entscheidet, dass du etwas auf eine bestimmte Weise tun oder denken musst, wirst du Opfer von Mobbing.

Natürlich hat es eine schädliche Wirkung auf das Wohlbefinden. Du musst lernen, für dich selbst und andere einzustehen, indem du die lauteste und hartnäckigste Person nicht das Ergebnis jeder Situation kontrollieren lässt.

4. Wenn du deine Zeit „schützen“ musst

Zeit ist eines der wertvollsten Dinge, die du besitzt, und sobald du sie verschenkst, kannst du sie nicht mehr zurückbekommen.

Zeit ist notwendig, um all die Dinge zu tun, die für dich wichtig sind. Du brauchst auch Zeit für die Menschen, die du liebst, um Dinge zu tun, die zur Erreichung deiner Ziele führen und so weiter. Glaub nicht, dass du viel davon hast.

Verwende sie vorsichtig und beachte, dass es völlig in Ordnung ist, sie zu schützen.

5. Wenn du Grenzen setzen musst

Einige Leute respektieren und verstehen die Grenzen nicht, was für eine Person akzeptabel ist und was nicht.

Es ist wirklich wichtig, den Leuten zu zeigen, wo deine Grenzen liegen.

Wenn du ein klares Bild von deinen Grenzen und Begrenzungen hast, ist es einfacher, aufzustehen und dich vor negativen Einflüssen zu schützen.


Teilen