4 Gründe, warum es unmöglich ist, Fische zu verstehen

4 Gründe, warum es unmöglich ist, Fische zu verstehen

Fische verstehen

Fische sind sehr intuitive Menschen.

Das würde man natürlich nie vermuten.

Mit ihnen zu leben, zu arbeiten und zu spielen ist so verwirrend wie nur irgend möglich.

Sie bringen einen dazu, sich die Haare auszureißen und nicht so nette Worte zu sagen.

Sei aber vorsichtig mit den Fischen.

Es gibt einen Grund, warum sie so schwer zu verstehen sind – mehrere sogar.

Lasst uns einen Blick auf 4 Kernpunkte werfen, die helfen sollen, besser zu verstehen, woher unsere von Neptun regierten Freunde kommen. (1)

Hier sind 4 Gründe, warum es unmöglich ist, Fische zu verstehen

Nr. 1. Fische sind Träumer

Fische sind die Art von Menschen, mit denen man stundenlang versucht, auf den Boden der Tatsachen zurückzukommen.

Sie sind die hartnäckigen Träumer des Tierkreises.

Es ist nicht unbedingt so, dass sie versuchen, rebellisch zu sein.

Sie haben nur eine natürlich idealistische Sicht der Welt.

Als Teil ihrer verträumten Natur neigen Fische dazu, sehr tief in die Dinge hineinzulesen.

Sie finden verborgene Bedeutungen in Dingen, über die die meisten Menschen nicht zweimal nachdenken würden.

Das kann natürlich frustrierend für ihre Freunde sein, die einfach nur einen Film gucken möchten, ohne zu hören: “Ach du meine Güte, dieser Satz war ein Zeichen des Universums!

Nr. 2. Fische sind wie Chamäleons

Fische werden ihre Energie ändern, um sich der Energie der anderen anzupassen.

Das macht sie einerseits relativierbar.

Andererseits bedeutet es, dass Fische wie eine ganz andere Person erscheinen, je nachdem, mit wem sie sprechen und unter welchen Umständen.

Ergo wirst du wahrscheinlich nie wirklich wissen, wer Fische wirklich sind oder was sie wirklich denken, wenn du nicht irgendwie ihre Gedanken anzapfen kannst, während sie allein sind.

Die Technologie ist einfach noch nicht da, mein Freund.

Bis sie es ist, wirst du weiterhin verwirrt sein.

Klick hier und Hol dir dein kostenloses Meditations Album 

Nr. 3. Fische sind immer auf der Suche nach neuen Erfahrungen

Gerade wenn man denkt, dass in der Beziehung/Freundschaft mit einem Fisch die Dinge stabil laufen – Zack!

Plötzlich wollen sie zusammenpacken und nach Peru ziehen.

Fische sind meist nicht sehr lange zufrieden an einem Ort.

Sie brauchen Veränderungen in einem Tempo, das für die meisten Menschen unangenehm ist.

Das widerspricht einfach der Stabilität, die sich die meisten von uns instinktiv wünschen.

Nr. 4. Fische verstehen sich selbst nicht

Du kannst dich nicht einmal an einen Fisch wenden und sagen: “Ich brauche hier mal ein paar Tipps.”

Sie würden dich nur anstarren und antworten: “Oh glaube mir, ich wünschte, ich hätte ein paar Tipps für mich selbst.”

Fische – das Zeichen, das andere so gut verstehen kann – haben ein sehr loses Verständnis für ihre eigene Identität.

Wenn sie träumen, ihre Energie verschieben und neue Erfahrungen suchen, tun sie das in dem aufrichtigen Glauben, dass es das Beste für diesen Moment ist.

Fische sind nicht darauf aus, Menschen zu verletzen oder Turbulenzen zu verursachen – sie wollen nur ihr Leben in vollen Zügen leben.

Wenn sie sich die Auswirkungen ihrer Handlungen ansehen, sind sie genauso verwirrt wie alle anderen auch.


Meditieren wie ein Meister – Klick auf den Banner – Hol dir dein kostenloses Meditations Album

Teilen