11 Einfache Schritte zur Entdeckung deiner Talente

11 Einfache Schritte zur Entdeckung deiner Talente

Talente

„Habe ich irgendwelche Talente?“

Was, wenn ich nicht das tue, was für mich richtig ist?“

Fragen dieser Art gehen Tausenden von Menschen auf der ganzen Welt durch den Kopf, unabhängig von ihrem Alter.

Wenn du zu diesen Menschen gehörst, ist es vielleicht an der Zeit, eine Pause einzulegen und herauszufinden, wer du wirklich bist.

Es mag schwierig klingen, und das ist es auch.

Doch wenn man logisch darüber nachdenkt, wird einem klar, dass man, je mehr man es hinausschiebt, umso länger im gleichen Kreislauf von Zweifeln und Verwirrung dessen, was man im Leben erreichen will, feststeckt.

Um dir zu helfen, gibt es hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die dir hilft herauszufinden, wo deine wahren Talente liegen. (1)

Hier sind 11 Einfache Schritte zur Entdeckung deiner Talente

Schritt 1: Erinnere dich an all deine Träume

Das erste, was du tun musst, ist, dich an all die wirklichen Träume zu erinnern, die du im Laufe deines Lebens hattest – von der Kindheit über die Schul- und Studienzeit bis hin zur Erwachsenenzeit.

Schreibe sie auf.

Schritt 2: Trenne „haben“ und „sein“

Nun, da du alle deine Träume aufgeschrieben hast, musst du sie in zwei Kategorien einteilen:

  • Träume „haben“: Träume, in denen du etwas in Besitz nimmst, das du im Moment nicht hast.
  • „Sein“- Träume: Träume, in denen du eine neue Rolle im Leben übernimmst.

Nun schreibe die „Sein“-Träume getrennt auf – wir werden nur mit ihnen arbeiten.

Klick hier und Hol dir dein kostenloses Meditations Album 

Schritt 3: Was hat bei dir eine Reaktion hervorgerufen?

Erinnerst du dich, ob du jemals eine gewisse Aufregung gespürt hast, wenn du jemanden ansahst, der eine bestimmte Rolle im Leben erfüllt?

Wolltest du an ihrer Stelle sein?

Wenn ja, schreibe es auf.

Schritt 4: Was hast du gerne gemacht?

Notiere alle Aktivitäten oder Hobbys, die du in der Vergangenheit gerne gemacht hast.

Was hast du als Kind oder Jugendlicher und als Erwachsener gerne gemacht?

Was machst du jetzt gerne?

Schritt 5: Entferne das, was du nicht brauchst

Du solltest alles durchsehen, was du bisher aufgeschrieben hast.

Denke genau über jeden deiner „Sein“-Träume nach und schaue, welche davon immer noch eine emotionale Reaktion in dir auslösen – dieses Gefühl der Erregung, das in Schritt 3 besprochen wurde.

Stelle dir nun vor, du wärst in diesen Rollen.

Was würdest du in diesem Moment tun, wenn du in dieser Rolle wärst?

Wie würdest du dich fühlen?

Achte darauf, wie stark deine emotionale Reaktion darauf ist, wenn du dich in den verschiedenen Rollen vorstellst.

Bewerte die Stärke deiner Reaktion für jede Rolle auf einer Skala von 1 bis 10.

Schritt 6: Das Schlechteste durchstreichen

Streiche nun all jene „Sein“-Träume durch, die du im vorigen Schritt am niedrigsten bewertet hast.

Das sind Träume, die du dir leisten kannst, jetzt aufzugeben.

Es ist klar, dass sie dir nicht mehr so viel bedeuten wie in der Vergangenheit und dass du sie nicht mehr brauchst.

Klick hier und Hol dir dein kostenloses Meditations Album 

Schritt 7: Dinge zusammenfassen

So, jetzt hast du eine Liste deiner wirklichen, angeborenen Ziele für dein Leben.

Im Moment sind sie alle in einer Liste zusammengewürfelt.

Schaue dir die Liste genau an und frage dich – welche meiner Träume kann ich zusammenfassen?

Welche sind miteinander verbunden oder im Wesentlichen sehr ähnlich?

Schritt 8: Benenne jede Gruppe

Schaue dir jede Gruppe, die du zusammengestellt hast, genau an und gib jeder Gruppe einen Namen.

Jeder Name sollte etwas über eines deiner angeborenen Talente aussagen, das zu einer Reihe von miteinander verbundenen Träumen geführt hat.

Schritt 9: Suche nach Verbindungen zwischen den Gruppen

Wir haben es fast geschafft! Jetzt musst du nur noch herausfinden, was die verschiedenen Gruppen miteinander verbindet.

Schreibe die Namen der Gruppen in einer Liste auf.

Denke darüber nach, wie die Existenz einer Gruppe die Existenz einer anderen unterstützt.

Diese Übung zeigt fast immer, dass es Verbindungen zwischen den Gruppen gibt.

Klick hier und Hol dir dein kostenloses Meditations Album 

Schritt 10: Suche nach einem Ventil für deine Talente

Denke über alle Möglichkeiten nach, deine Träume im wahren Leben zu verwirklichen, und schreibe sie dann auf.

Über welchen Bereich des beruflichen oder persönlichen Lebens sprechen wir hier?

Um welche Art von Aktivitäten geht es dabei?

Haben deine Träume und Talente einen Einfluss auf mehr als einen Tätigkeits- oder Berufsbereich?

Je mehr Ideen dir hier einfallen, desto besser.

Schritt 11: Definiere deinen Lebenszweck

Nachdem du nun deine Liste mit potenziellen Möglichkeiten für deine Träume und Talente erstellt hast, bewerte jedes Szenario auf einer Skala von 1 bis 10 – von der kleinsten bis zur attraktivsten Idee.

Jetzt sollte klar sein, in welche konkrete Richtung du gehen solltest, um das zu erreichen, was dich wirklich interessiert.

Wenn es dir gelingt, dorthin zu gelangen, kannst du sicher sein, dass die Verwirklichung dieses Traums dir wirkliches Glück im Leben bringen wird.

Denn wenn du weißt, wo deine wahren Talente liegen, und wenn du die Möglichkeit hast, sie zu verwirklichen, wirst du dich natürlich selbstbewusster und enthusiastischer fühlen.


Klick auf den Banner und Hol dir dein kostenloses Meditations Album 

Teilen