6 Gründe, warum es okay ist, ein wenig anders zu sein

6 Gründe, warum es okay ist, ein wenig anders zu sein

Bist du ein wenig anders?

Gibt es in der heutigen, lächerlich verrückten Welt eine genaue Definition von Normal?

Wer sagt, was als vernünftig akzeptiert wird und was als schräg gilt?

Und warum reden wir uns immer wieder ein, dass wir die Erwartungen der Gesellschaft um jeden Preis erfüllen müssen?

Leider schränken sich viele von uns selbst ein, damit unser Image in den Augen der anderen nicht seltsam erscheint.

Wir unterlassen es, die Dinge zu tun, die wir lieben, und mit den Menschen zusammen zu sein, deren Gesellschaft wir genießen, nur um zu vermeiden, von Personen kritisiert zu werden, denen wir völlig egal sind.

Wie wäre es, wenn wir aufhören, uns einzuschränken und anfangen, das Leben so zu leben, wie wir es wirklich wollen?

Wie wäre es also, wenn du ein wenig schräg bist?

Schließlich waren die brillantesten Köpfe in unserer Geschichte Außenseiter.

Es war jedoch ihr kreatives Denken, das ihnen zu ihren enormen Erfolgen verhalf.

Wenn du also zu den wenigen gehörst, die es vorziehen, außerhalb der Norm zu denken, dann mach dich deswegen nicht fertig.

Du solltest dich stattdessen mit deiner Eigenart anfreunden, denn sie kann dich zu einigen der wildesten Abenteuer führen, die die Welt je gesehen hat.

Hier sind 6 Gründe, warum es okay ist, ein wenig anders zu sein

Nr. 1. So etwas wie „normal“ gibt es nicht

Laut einigen Wörterbüchern, ist die Definition des Wortes „normal“ wie folgt: „einem Typ, Standard oder regelmäßigen Muster entsprechend: gekennzeichnet durch das, was als üblich, typisch oder Routine angesehen wird.“

Aber wer kann schon sagen, was als normal gilt?

Was für den einen normal ist, kann für den anderen völlig irrational sein.

Also können wir genauso gut tun, was wir lieben, und die Meinungen anderer beiseite schieben.

Nr. 2. Anders zu sein ist oft eine Superkraft

Was dich anders macht, ist das, was dich einzigartig macht.

In einer Welt, in der soziale Medien unrealistische Standards setzen und jeder sein Bestes gibt, um gleich auszusehen, solltest du derjenige sein, der sich von der Masse abhebt.

Zeige deine Einzigartigkeit und sei derjenige, der sich über diese Standards hinwegsetzt.

Anstatt zu versuchen, wie alle anderen zu sein, akzeptiere deine Seltsamkeit und verwandle sie in eine Superkraft.

Alles, was du tun musst, ist deine Macken anzuerkennen, dich in sie zu verlieben und die wahre Kraft zu erkennen, die in ihnen steckt.

Nr. 3. Was dich auszeichnet, macht dich besonders

Wenn du die Dinge tust, die alle anderen tun, und dich genauso anstrengst, wirst du zwar perfekt passen, aber du wirst nur einer von vielen sein.

Wenn du dich jedoch nicht einschränkst und dein wahres Wesen zum Vorschein kommen lässt, wird man sich sicher an dich erinnern.

Außerdem wirst du die Chance haben, deinen Clan zu finden, d.h. die Menschen, die deine Verrücktheit verstehen, deine Kämpfe nachempfinden können und von deinem Mut, dein wahres Gesicht zu zeigen, inspiriert werden.

Nr. 4. Deine Authentizität ist selten

Die Welt von heute braucht mehr echte Menschen wie dich.

Manche mögen dich seltsam finden, aber du hast Augen für die wahre Schönheit um dich herum.

Vielleicht wünscht sich tief im Inneren jeder, offener und freier zu sein, um seine wahre Natur zu zeigen.

Wenn du das Herz hast, dies zu tun, wirst du andere ermutigen, das Gleiche zu tun.

Die Menschheit strebt nach Authentizität, und du kannst dabei helfen, indem du dir erlaubst, echter und offener für die unzähligen Möglichkeiten zu sein, die vor dir liegen.

Nr. 5. Das Annehmen deiner Eigenheiten gibt dir eine neue Perspektive

Unter den mutigsten, klügsten und kreativsten Innovatoren unserer Geschichte begann die Mehrheit als sonderbare Kinder, die Angst hatten, sich zu zeigen.

Aber sie alle fanden die treibende Kraft, die ihnen half, ihre herausragende Ungewöhnlichkeit zu nutzen und sie in Kunst zu verwandeln.

Das gab ihnen eine ganz andere Perspektive, die unsere Welt für immer veränderte.

Auch du bist in der Lage, diese treibende Kraft in dir zu finden, solange du dir erlaubst, ein wenig anders zu sein.

Nr. 6. Du selbst zu sein, zahlt sich aus

Die Art und Weise, wie du dich selbst siehst, reflektiert die Art und Weise, wie andere dich wahrnehmen.

Wenn du dich selbst als Gewinner siehst, wird man dich auch als solchen sehen.

Selbstwahrnehmung ist der Schlüssel.

Wenn du dich also traust, deine Verrücktheit wirklich anzunehmen und der Welt zu zeigen, wie erstaunlich du mit all deinen Fehlern, Macken und Unvollkommenheiten bist, werden dich die richtigen Leute mit offenen Armen empfangen.

Es wird anfangs schwierig sein, aber wenn du lernst, zu erkennen, wer du bist, wirst du in der Lage sein, dich jeder Herausforderung zu stellen, die das Leben dir bringt.


Teilen