7 Beziehungsprobleme, die die meisten Paare ignorieren

7 Beziehungsprobleme, die die meisten Paare ignorieren

Beziehungsprobleme

Alle Beziehungen durchlaufen Höhen und Tiefen.

Am Anfang kann man einfach nicht genug voneinander bekommen.

Aber nach einer Weile können die Dinge eintönig werden.

Das bedeutet nicht unbedingt, dass die Beziehung zu Ende geht.

Aber es bedeutet, dass man sich viel mehr anstrengen muss.

Der Gedanke, die Ehe zu beenden, ist sehr beängstigend.

Er kann überwältigend sein. Man versucht vielleicht, nicht daran zu denken, aber das funktioniert nicht.

Irgendwann werden einen die Probleme in der Beziehung einholen.

Wenn das der Fall ist, dann muss man jetzt etwas dagegen tun.

Hier sind 7 Beziehungsprobleme, die die meisten Paare ignorieren

1. Ihr lebt als Wohngemeinschaft und nicht als Paar

Das kann leicht passieren. Ihr seid mit der Arbeit, den Kindern und dem Haus beschäftigt.

Das Leben fängt einfach an, euch zu beherrschen.

Sicher, es ist Essen im Kühlschrank, aber wann habt ihr das letzte Mal als Paar Zeit miteinander verbracht?

Das ist der Zeitpunkt, an dem ihr gemeinsame Zeit einplanen solltet.

Zeit zu zweit zu verbringen ist das Beste, was ihr für eure Ehe tun könnt.

2. Ihr habt keinen Spaß mehr zusammen

Spaß ist der Klebstoff in einer Beziehung.

Das ist es, was euch auch in schwierigen Zeiten zusammenhält.

Wann habt ihr das letzte Mal zusammen gelacht?

Denkt an den Anfang zurück, als Spaß noch selbstverständlich war.

Ihr konntet es kaum erwarten, euren Ehepartner am Ende des Tages zu sehen.

3. Ihr könnt die negative Perspektive, die ihr über die Beziehung habt, einfach nicht loslassen

Das ist der Fall, wenn das Negative das Positive überlagert.

Selbst wenn der Partner wirklich etwas Positives tut, nimmt man es nicht wahr oder interpretiert es als negativ.

Dies wird auch als „Schulterzucken“ bezeichnet.

Wenn dies der Fall ist, braucht ihr eine Paarberatung.

Sie wird euch dabei helfen zu verstehen, woher der Groll kommt und wie ihr loslassen und vorwärts kommen könnt.

4. Ihr habt nichts, worüber ihr streiten könnt

Selten, wenn überhaupt, sieht man eine Beziehung, in der es keine Meinungsverschiedenheiten gibt.

Streiten ist eigentlich eine Form der Kommunikation.

Wenn man aufhört, sich um seinen Partner zu scheren, hört man auf zu streiten.

Wenn man eine Meinungsverschiedenheit hat und sie lösen kann, lernt man viel über seinen Partner.

Wenn man respektvoll miteinander umgeht, kann das sogar dazu beitragen, Sicherheit in der Beziehung zu schaffen.

5. Man vertraut dem Partner nicht mehr

Vertrauen ist die Grundlage für eine gesunde Beziehung.

Das bedeutet nicht unbedingt, dass der Ehepartner eine Affäre hat.

Eine interessante Erkenntnis aus der Forschung der Gottman-Methode für Paare ist, dass Paare einander immer wieder Angebote der Zuneigung machen.

Ein Angebot kann ein Lächeln sein, ein Nicken, die Frage nach dem Tag des Partners oder eine Einladung zu einem Date.

Es gibt eine ganze Reihe von Angeboten, und sie finden immer statt.

Man kann das Angebot annehmen oder ablehnen.

Wichtig ist, dass das Angebot aus Liebe gemacht wird und dass der Partner das Angebot annimmt.

Es ist auch wichtig, dass man sich dem Partner zuwendet. Je mehr, desto besser.

Wenn man sich abwendet, kann das mit der Zeit das Vertrauen zerstören.

Es kann auch dazu führen, dass der Partner einen falsch interpretiert.

6. Man redet mehr mit seinen Freunden als mit seinem Ehepartner

Der Ehepartner sollte die Vertrauensperson und der beste Freund sein.

Man sollte mit seinem Ehepartner über alles reden können.

Dabei sollte man keine Angst haben, dass man verurteilt, ignoriert oder verspottet wird.

Wenn man sich eher an seine Freunde wendet als an seinen Ehepartner, sollte man sich die Frage stellen, warum?

7. Man mag seinen Ehepartner einfach nicht mehr so gern

Das bedeutet, dass man das Gefühl hat, dass der Partner einen nicht wirklich versteht oder wahrnimmt.

Das lässt einen daran zweifeln, ob der Partner wirklich hinter einem steht oder nicht.

Das ist es, was man in einer Beziehung mehr als alles andere braucht.

Wenn man eine dieser Fragen mit „Ja“ beantwortet hat, dann ist die Beziehung in Gefahr.

Die gute Nachricht ist, dass es Hilfe für dieses Problem gibt. Aber man muss daran arbeiten.

Es gibt keinen Zauberstab für die Beziehung.

Paare, die hart für ihre Ehe arbeiten, bleiben zusammen und genießen die Vorteile einer lang anhaltenden und gesunden Beziehung.


↘️Hol dir deine 5 kostenlosen Bücher – Klick auf den Banner ↙️

kostenlose Bücher

Teilen