Die dunkle Seite der Fische: Negative Eigenschaften des Sternzeichens Fische

Die dunkle Seite der Fische: Negative Eigenschaften des Sternzeichens Fische

Die dunkle Seite der Fische

Fische, das 12. Tierkreiszeichen in der Astrologie, wird vom Planeten Neptun regiert.

Das bedeutet, dass die Fische von Mysterien und Transzendenz geleitet werden.

Menschen, die im Sternzeichen Fische geboren sind, haben zwar viele wunderbare Eigenschaften, aber Fische haben auch eine dunkle Seite, die durch Tendenzen zu bestimmten negativen Eigenschaften gekennzeichnet ist.

Fische können zum Beispiel zurückhaltend sein, wenn es darum geht, ihre echten Gefühle auszudrücken, und sie sind dafür bekannt, dass sie extrem sensibel sind und ihre wahren Gedanken geheim halten.

Als Wasserzeichen sind die Fische oft eines der freundlichsten Sternzeichen.

Ihre intuitive Natur ist das erste, was man bemerkt, und sie sind wahrscheinlich immer wohltätig, auch wenn man sie zum ersten Mal trifft.

Die dunkle Seite der Fische umfasst jedoch auch einige „schlechte“ Eigenschaften, die sie ebenso komplex wie wunderbar machen.

Lasst uns die schlechten Eigenschaften und die dunkle Seite der Fische erforschen, um mehr über die Gründe zu erfahren, warum sie so handeln, wie sie es tun.

Hier sind 5 Negative Eigenschaften des Sternzeichens Fische

1. Pessimistisch

Wie ihre Wasserzeichen-Kollegen Krebs und Skorpion können auch die Fische schnell pessimistisch werden.

Wenn die Dinge für sie nicht leicht zu durchschauen sind oder sie sich nicht selbst auf einen bestimmten Weg festlegen können, glauben sie automatisch, dass der schlimmste Fall eintreten muss.

Wenn das passiert, fliehen sie so schnell wie möglich in vertraute Gewässer.

2. Faul

Obwohl Fische sehr wohltätig sind und hart arbeiten, um sicherzustellen, dass die Menschen, die ihnen wichtig sind, glücklich und frei sind, können Fische ziemlich faul sein, wenn es um Dinge geht, die ihnen nicht so wichtig sind.

Fische geben sich nicht mehr Mühe als nötig, um eine Aufgabe zu erledigen, wenn sie sich überhaupt Mühe geben. Wahrscheinlich tun sie eher das Letztere.

3. Leichtgläubig

Fische lieben es, das Beste in den Menschen zu sehen, sind dadurch aber auch leicht zu manipulieren.

Ein eher berechnendes Sternzeichen könnte die Fische leicht überlisten, weil dieses Sternzeichen glauben will, dass in allen Menschen das Gute steckt.

Das mag zwar stimmen, aber sie werden oft verletzt, weil sie erkennen, dass nicht alle Menschen nur ihr Bestes im Sinn haben.

4. Geheimnisvoll

Da die Fische das letzte Zeichen des Tierkreises sind, tragen sie die Eigenschaften aller anderen Sternzeichen in sich.

Dies gilt insbesondere für die Emotionen und Gefühle der anderen 11 Zeichen.

Fische neigen dazu, sich in dieser Hinsicht zurückzuhalten, weil sie wissen, was passieren kann, wenn alles ans Licht kommt, und wie es die anderen Zeichen beeinflusst.

Sie werden alles tun, um die Aufmerksamkeit von sich abzulenken, und sie werden sich große Mühe geben, ihre Geheimnisse zu bewahren, selbst wenn es auf ihre Kosten geht.

5. Aggressiv

Fische sind Fluchttiere und vermeiden Konfrontationen mit allen Mitteln.

Wenn etwas Schlimmes passiert, schieben sie es auf etwas anderes und setzen sich nie mit dem Problem auseinander.

Sie haben keinen starken Willen und können leicht umgestimmt werden.

Aufgrund ihrer Abneigung gegen Konfrontationen bleiben sie bei bestimmten Themen oft unentschlossen, was sie für unbeugsame Sternzeichen angreifbar macht.

Fische werden auch leicht verletzt, wenn sie mit viel Kritik konfrontiert werden, und ziehen sich zurück, anstatt für sich selbst einzustehen.

Können Fische gefährlich sein?

Nicht unbedingt, aber Fische neigen dazu, mit ihrem Geld zu knausern.

Sie sind in der Regel nicht materialistisch und werden daher zu extremen Pfennigfuchsern, die Gutscheine besitzen, die schon Monate alt sind, und immer zögern, einen Cent auszugeben.

Da sie fast alles tun, um ihre Finanzen im Griff zu behalten, können sie in ruchlose Aktivitäten verwickelt werden, die zu Gewalt, Missbrauch oder etwas Kriminellem eskalieren können.

Sind Fische schlecht in Beziehungen?

Zu den Charaktereigenschaften der Fische gehören Faulheit, Pessimismus und idealistische Ansichten, die oft ohne Vorwarnung auftreten und den Partner verwirrt zurücklassen, wie die Dinge eskalieren konnten.

Aber selbst in dunklen Zeiten finden Fische eher Wege, um den Frieden in ihren Beziehungen wiederherzustellen, anstatt sich darüber aufzuregen, warum die Dinge nicht so laufen, wie sie wollen.

Ihre Neigung, negativ zu denken, kann sich auch auf ihre romantischen Beziehungen auswirken und dabei ungewollt sich selbst und ihren Partner sabotieren.


Meditation Chakra

Teilen