11 Dinge, die deine Schwingungen senken

11 Dinge, die deine Schwingungen senken

Deine Schwingungen

Wir alle haben eine Schwingung oder Lebensenergie, die durch unseren ganzen Körper fließt.

Es ist diese Schwingung, die unsere Gesamtenergie, unsere Aura und die Art von Erfahrungen, Menschen und Ereignissen bestimmt, die wir in unser Leben ziehen.

Unsere Schwingung ändert sich ständig, je nach unserer Stimmung und der allgemeinen Lebensqualität, die wir erleben.

Diese täglichen Schwankungen sind normal und haben wahrscheinlich keine Auswirkungen, es sei denn, unsere Schwingung sinkt über einen längeren Zeitraum. (1)

Auswirkungen niedriger Schwingungen

Wenn deine Schwingung konstant niedrig ist, kann dies zu Müdigkeit, körperlicher Krankheit, einem allgemeinen Gefühl der Negativität und dem Verlust des Kontakts mit deiner Seele und deiner inneren Weisheit führen.

Sie kann es dir auch erschweren, dich auf deinen Sinn oder deine Intuition einzustimmen, und kann dazu führen, dass du Chaos, Drama und andere negative Erfahrungen in dein Leben hineinziehst.

Wenn du dich nicht bewusst darum bemühst, die Schwingung zu erhöhen, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie niedriger ist, als sie sein sollte, denn der moderne Lebensstil unterstützt oft eine niedrige Schwingung.

Hier sind 11 Dinge, die deine Schwingungen senken

  1. Junk Food und verarbeitete Lebensmittel.
  2. Stress und Angst.
  3. Giftige Produkte/Umwelt (Kosmetika, Reinigungsmittel, Umweltverschmutzung usw.).
  4. Längere Exposition gegenüber Elektronik/Mobiltelefonen/Computern/TV.
  5. Wut, Schuldgefühle oder Missgunst.
  6. Negative Selbstgespräche (nicht gut genug fühlen).
  7. Klatsch über andere.
  8. Mehr wollen (statt dankbar zu sein für das, was man hat).
  9. Leben in der Vergangenheit.
  10. Sorge um die Zukunft.
  11. Alkohol und Drogen.

Erhöhe deine Schwingungen

Auf dem Weg zu höherem Bewusstsein oder spirituellem Erwachen ist es sehr wichtig, zu lernen, wie man seine Schwingung erhöhen kann, und das ist oft etwas, das auf natürliche und organische Weise geschieht.

Es gibt zwar viele Möglichkeiten, die Schwingung zu erhöhen, aber einige der einfachsten Methoden sind:

  1. Meditation.
  2. Kreativität.
  3. Essen von gesunden Lebensmitteln.
  4. Fokus auf Dankbarkeit.
  5. Bedingungslose Liebe.
  6. In der Natur sein.
  7. Akzeptieren, was ist.
  8. Heilsteine.
  9. Yoga/Bewegung.
  10. Lachen.
  11. Musik/Gesang/Chanten.

Wenn deine Schwingung hoch ist, fühlst du dich nicht nur besser, sondern du kannst auch ein besserer Manifestant und Schöpfer deines Schicksals werden.

Eine hohe Schwingung stärkt auch dein Immunsystem und kann dich vor Krankheit und Leiden schützen.

Wenn deine Schwingung hoch ist, wird es auch viel einfacher und flüssiger, sich auf deine Intuition einzustimmen und der Weisheit deines Herzens zu folgen.

Wie du siehst, gibt es so viele Vorteile, wenn du deine Schwingung erhöhst, aber kann deine Schwingung jemals zu hoch sein?

Deine Schwingung ausbalancieren

Wie bei allem im Leben ist das Gleichgewicht oft der Schlüssel.

Wenn deine Schwingung zu hoch wird, kann sie dazu führen, dass du den Kontakt mit deinem physischen Körper und der Realität selbst verlierst.

Das kann dazu führen, dass du dich nicht mehr ganz fühlst und es kann sehr schwierig sein, auf der Erde präsent zu bleiben.

Deshalb sind bei jedem Versuch, deine Schwingung zu erhöhen, Erdungsrituale so wichtig.

Diese helfen dir, in der Realität verwurzelt zu bleiben, aber sie erlauben dir auch, die Vorteile zu erforschen und zu empfangen, die sich aus einem Zustand hoher Schwingung ergeben.

Wenn du dich darauf konzentrierst, deine Schwingung ins Gleichgewicht zu bringen und sie auf einem Niveau zu halten, das sich für dich angenehm anfühlt, nimmt das Leben einen anderen Fluss an und wird anmutiger, freudiger und friedvoller.


Teilen