Ayurveda & die drei Doshas: Ein Leitfaden für Anfänger

Ayurveda & die drei Doshas: Ein Leitfaden für Anfänger

Ayurveda & die drei Doshas

Die Ayurvedische Medizin ist wirklich so viel mehr als nur Medizin. Diese 5.000 Jahre alte Praxis begann in Indien und hat sich seitdem über die ganze Welt verbreitet und viele Leben geprägt und verbessert.

Der Kern des Ayurveda ist die Prävention. Es basiert auf dem Konzept, dass allgemeine Gesundheit und Wellness auf einem empfindlichen Gleichgewicht zwischen Geist, Körper und Seele beruhen.

Wenn du auf der Suche nach einem ganzheitlichen und ausgewogenen Ansatz für deine allgemeine Gesundheit bist, dann bist du hier genau richtig.

Die Geschichte des Ayurveda

Ayurveda reicht Jahrtausende zurück. Die frühesten aufgezeichneten Texte über die Praxis, die als „Die Veden“ bekannt sind, beschreiben den Transfer von Wissen und Weisheit von Göttern zu Weisen und dann von Weisen zu Ärzten.

Die Veden beschreiben umfassende präventive Pflegeansätze und Behandlungen, wobei sie sogar chirurgische Verfahren wie Nasenkorrekturen, Nierensteinbeseitigung und Nähte hervorheben.

Die Veden beschreiben, wie man Probleme wie trockene Haut, Fieber, Durchfall, Tumore, Anfälle, Herzerkrankungen und mehr mit über 700 ayurvedischen Kräutern behandelt.

Die ayurvedische Medizin blühte auf, bis Indien anfing, politische Konflikte und Invasionen zu erleben, insbesondere durch das Britische Reich.

Viele Menschen ließen sich vom westlichen Einfluss nicht abschrecken und übten sie weiterhin am Rande der Gesellschaft aus.

Als Indien Mitte des 20. Jahrhunderts die Unabhängigkeit von Großbritannien erlangte, fand Ayurveda wieder seinen Platz als ein wichtiges medizinisches System und eine große medizinische Praxis, die in Indien weiterhin gedeiht und heute weltweit anerkannt ist.

Die gesundheitlichen Vorteile der ayurvedischen Medizin

Die ayurvedische Medizin konzentriert sich auf ganzheitliche Gesundheit und Wohlbefinden, und das ist im Grunde das Gegenteil eines „one-size-fits-all“-Ansatzes. Es wendet eine Vielzahl von Praktiken an – jede mit ihren eigenen Vorteilen. Hier sind nur einige der physischen Beschwerden, bei denen Ayurveda helfen kann.

1. Kann die Gesundheit des Herzens fördern

Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass die ayurvedische Medizin positive Auswirkungen auf Menschen mit koronarer Herzkrankheit haben kann. Das ist nicht allzu überraschend, denn die Praktiken von Yoga und Meditation haben gezeigt, dass sie helfen, den Bluthochdruck zu regulieren. (1)

2. Kann Entzündungen reduzieren

Inzwischen hast du wahrscheinlich gehört, dass Entzündungen bei vielen Krankheiten eine Rolle spielen. Sie können durch einen Schlafmangel (oder einfach nur durch schlechte Schlafqualität), Verdauungsprobleme und ungesunde Ernährung verursacht werden.

Der Fokus des Ayurveda auf Ernährung, Schlaf und Achtsamkeit hat das Potenzial, Entzündungen zu reduzieren, indem es die zugrunde liegenden Ursachen bekämpft.

Eine Studie zeigt sogar, dass ayurvedische Kräuter wie Kurkuma helfen können, entzündliche Zustände wie metabolisches Syndrom, Arthritis, Angst und Hyperlipidämie zu behandeln. (2)

3. Kann den Schlaf verbessern

Verarbeitete Snacks, Koffein und Alkohol und die allgegenwärtige Elektronik sind nur einige der modernen Laster, die den Schlaf stören können. Der ausgewogenere, bewährte Ansatz des Ayurveda für gesunde Ernährung und Achtsamkeit hat das Potenzial, dir eine gute Nachtruhe zu verschaffen.

Darüber hinaus haben einfache Praktiken wie das Reiben eines ayurvedischen Öls wie Jasmin oder Kokosöl an den Schläfen eine beruhigende Wirkung, die dich in den Schlaf wiegen könnte.

4. Kann die Gewichtsabnahme fördern

Die ayurvedische Medizin konzentriert sich zwar nicht auf die Ernährung, kann aber für die Erhaltung eines gesunden Gewichts hilfreich sein.

Spezifische ayurvedische Kräuter wie Triphala und Guggul wurden mit Gewichtsverlust in Verbindung gebracht, und Übung und Bewegung wie Yoga gepaart mit achtsamer Ernährung können einen gesünderen Lebensstil rundum fördern.

Eine Einführung in die 3 Doshas: Vata, Pitta & Kapha

In der ayurvedischen Medizin ist das Gleichgewicht alles – und es wird durch die Harmonisierung der drei Doshas erreicht: Vata, Pitta und Kapha.

„Die Doshas sind Gesundheitstypen, die in der ayurvedischen Medizin verwendet werden, um festzulegen, wie bestimmte Menschen essen, schlafen, sich bewegen und was ihre emotionalen Stärken und Schwächen sein können“, erklärt Dr. Taz Bhatia, ein integrativer Mediziner.

Die drei Doshas sind in jedem Menschen vertreten, aber in unterschiedlichen Mengen. Einige Leute können einen Gesundheitstyp (oder eine Konstitution) haben, der in der Pitta dominanter ist, während andere sich in Richtung Vata-Kapha-Dominanz bewegen können.

Betrachte jedes Dosha wie eine Zwei-Wege-Skala, und wenn die Skala aus dem Gleichgewicht gerät, kann es zu körperlichen und emotionalen Problemen kommen. Das Ziel ist es, alle deine Doshas wieder auf das Niveau zu bringen, auf dem sie natürlich in deinem Körper existieren.

Hier ist eine kurze Einführung in die drei Doshas und die Ernährungs- und Lifestyle-Optimierungen, die helfen können, sie auszugleichen.

3 Doshas

Vata

Vata Eigenschaften

Bei Vata dreht sich alles um die Energie der Bewegung, und sie wird oft mit dem Wind in Verbindung gebracht. Es ist ein energetisches Dosha, das mit Flexibilität, Kreativität und frei fließendem Geist verbunden ist. Es ist mit Körperbewegungen wie Atmung, Muskelkontraktion und Herzfunktion verbunden.

Eine Person, die eine Dominanz von Vata hat, kann schlank sein, öfters frieren, trockene Haut haben oder rasante Gedanken haben. Ein Ungleichgewicht in der Vata kann zu Angst, Furcht und Verdauungsproblemen wie Verstopfung führen.

Übungen zum Ausgleich der Vata

Alles, was Stabilität und Erdung bringt, wird hilfreich sein, wenn die Energie von Vata die Kontrolle übernimmt. Vielleicht ist es starrer in Bezug auf deine Morgen- und Nachtroutinen, das Üben einer Erdungsmeditation mit den Füßen in der Erde oder das Setzen von Grenzen für deinen Einsatz von Technologie.

Lebensmittel und Getränke zum Ausgleich der Vata

Menschen mit einem Ungleichgewicht der Vata könnten von „mehr Protein und Fett sowie von wärmenden Lebensmitteln“ profitieren“, so Bhatia. Wurzelgemüse, warme, cremige Getränke und eine Vielzahl von Fleischwaren können ebenfalls nahrhaft und erdend sein.

Es ist auch wichtig, gut mit Wasser versorgt zu bleiben, da dieses Dosha dazu neigt, sich in Richtung Trockenheit zu bewegen.

Pitta

Pitta Eigenschaften

Pitta ist mit dem Feuer verbunden und soll das endokrine, metabolische und Verdauungssystem kontrollieren. Leute, die überwiegend Pitta sind, können einen mittleren Körperbau haben, oft frieren und Akne-gefährdete Haut haben.

Sie sind in der Regel beschäftigt, leistungsstark und immer in Bewegung. Ein Ungleichgewicht der Pitta kann zu Wut, Überanstrengung und Burnout sowie Hautirritationen und Ausschlägen führen.

Übungen zum Ausgleich der Pitta

Es überrascht nicht, dass diejenigen mit einem Ungleichgewicht der Pitta von der Abkühlung profitieren werden. Man denke an kältere Duschen und das Spazierengehen neben einem Gewässer (aber nicht, wenn es superheiß ist).

Patta ist das Gegenteil von Vata in vielerlei Hinsicht. Pitta Menschen sollten erwägen, ihre engen Zeitpläne zu lockern und Raum für Spontaneität zu schaffen.

Lebensmittel und Getränke zum Ausgleich der Pitta

Vermeide alles, was scharf, würzig oder fermentiert ist, und gravitiere zu mehr kühlenden Lebensmitteln – besonders in den Sommermonaten. Ein paar beruhigende Pitta-Lebensmittel und Getränke beinhalten süße Früchte, Kokoswasser und viel Getreide.

Kapha

Kapha Eigenschaften

Kapha ist mit Erde und Wasser verbunden. Es ist eine stabilisierende Energie, die den Körper mit Wasser versorgt und das Immunsystem aufrechterhält. Jemand, der Kapha-dominant ist, ist ruhig, geerdet und nachsichtig. Aber ein Ungleichgewicht im Kapha kann zu Eifersucht, Trägheit und Gewichtszunahme führen.

Übungen zum Ausgleich der Kapha

Wenn Kapha aus dem Gleichgewicht gerät, ist eine ernsthafte Selbsthilfe angebracht. Mentale Stimulation, viel Bewegung und achtsame Aktivitäten wie Meditation und Atemarbeit sind für Menschen mit einem Ungleichgewicht der Kapha unerlässlich.

Lebensmittel und Getränke zum Ausgleich der Kapha

Diejenigen, die kapha-dominant sind, sollten ölige Lebensmittel und schwere, dichte Kohlenhydrate wie Pasta und Reis vermeiden. Stattdessen solltest du dich für bittere, adstringierende Zutaten und viele frische Früchte und Gemüse entscheiden.

Integration ayurvedischer Weisheiten in das moderne Leben

Im Sanskrit bedeutet das Wort Ayurveda „die Wissenschaft vom Leben“. In der westlichen Medizin wird Ayurveda als komplementäre und alternative Medizin (CAM) eingestuft.

CAM trägt ein Stigma, da viele westliche Mediziner glauben, dass es nicht wissenschaftlich fundiert ist und stellt Behandlungen zur Verfügung, die unbewiesen und ineffektiv sind.

Neuere Daten zeigen jedoch, dass etwa 38% der Erwachsenen CAM-Behandlungen wie Akupunktur, Massage, Reiki und Ayurveda anwenden.

Das National Institutes of Health verfügt sogar über eine ganze Abteilung, die sich der wissenschaftlichen Validierung von CAM widmet, und viele dieser Modalitäten haben wissenschaftliche Unterstützung erhalten, einschließlich Ayurveda.

Während die wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der ayurvedischen Medizin weniger verbreitet ist als die Forschung auf dem Gebiet der westlichen Behandlungen, ist sie doch existent.

In den 1970er Jahren führte die Weltgesundheitsorganisation Forschungen durch, die die Sicherheit und Wirksamkeit von Ayurveda bei der Behandlung von rheumatoider Arthritis detailliert beschrieben.

Diese Studie ergab, dass die Behandlungen die Symptome der Arthritis lindern, ohne schädliche Nebenwirkungen.

Eine neuere Studie ergab, dass die ayurvedische Medizin hilfreich sein kann, um das Risiko eines Patienten für die Entwicklung der Parkinson-Krankheit zu ermitteln.

Während sich die westliche medizinische Praxis vor allem auf die Behandlung von Krankheiten konzentriert, konzentriert sich die ayurvedische Medizin letztlich auf die Prävention von Krankheiten.

Ayurvedische Praktizierende konzentrieren sich auf die Aufrechterhaltung des Energiegleichgewichts durch Ernährung, Bewegung und Achtsamkeit, die sie für wesentlich für die allgemeine Gesundheit halten.

Wenn der Stress niedrig ist und Körper und Energie aufeinander abgestimmt sind, kann das Immunsystem Krankheiten effektiver abwehren.

Wenn du denkst, dass Ayurveda für dich geeignet sein könnte, dann recherchiere weiter, bevor du drastische Veränderungen im Leben vornimmst. Sprich mit einem Fachmann, der über einen starken Hintergrund in der westlichen und ayurvedischen Medizin verfügt.


Teilen